Stabwechsel beim "Lions Club Fulda-Bonifatius"

+

Fulda. Gerhard Bub übergibt Amt an Dr. Wolfgang Zeckey. Dessen Motto lautet: Jugend ist unsere Zukunft.".

Fulda. "Verantwortung übernehmen – mit Freude helfen", hatte Gerhard Bub sein Amtsjahr als Präsident des "Lions Clubs Fulda-Bonifatius" überschrieben. Er übergab nun das Amt an seinen Nachfolger Dr. Wolfgang Zeckey, der das Thema "Jugend ist unsere Zukunft" in den Mittelpunkt seiner Präsidentschaft stellen möchte.

In der "Waldgaststätte Praforst" begrüßte zunächst der noch amtierende elfte "Lions-Präsident, Gerhard Bub: "Ich möchte allen Freunden und dem gesamten Vorstand für die Unterstützung danken, die ich in meinem Präsidentenjahr erfahren habe. Allen voran aber meiner Frau Monika, die mir jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stand – vor allem bei der Organisation und Durchführung unserer Benefizveranstaltung zum zehnjährigen Club-Bestehen in der Kulturscheune in Eichenzell."

Das war nur das Highlight in Bubs Resümee zu seinem Präsidentenjahr, das gespickt war von zahlreichen internen wie öffentlichen Veranstaltungen. Exkursionen zu heimischen Unternehmen standen ebenso auf dem Programm, wie beispielsweise auch die mittlerweile bereits traditionellen Veranstaltungen des "Lions Club Fulda-Bonifatius": Der Gedichteabend mit Rudolf Eymelt, das Weihnachtskonzert "Licht ins Dunkel" von und mit Anita Burck, und das Konzert des "Landespolizeiorchesters Hessen".

Diese sind auch für das kommende Jahr wieder fest im Club-Kalender gesetzte Veranstaltungen. "Der Erfolg unserer Aktivitäten in diesem Präsidentenjahr ermöglichte Spenden in Höhe von insgesamt mehr als 17.000 Euro an verschiedene gemeinnützige Vereine und Institutionen in der Region. Darauf bin ich sehr stolz und allen Beteiligten, allen Akteuren, Besuchern und Unterstützern sehr dankbar", zog Bub Bilanz. Zum guten Abschluss begrüßte er mit der leitenden Oberärztin in der zentralen Notaufnahme des Klinikums Fulda, ein neues Mitglied im "Lions Club Fulda-Bonifatius", bevor er dann mit dem obligatorischen anlegen der Präsidentenkette die Amtsgeschäfte an Dr. Wolfgang Zeckey übergab.

Der nunmehr  zwölfte Präsident überschreibt sein Amtsjahr mit dem Motto "Jugend ist unsere Zukunft" und möchte den Dialog mit jungen Menschen in den Mittelpunkt seiner Präsidentschaft stellen. "Die Lions Clubs sind die größte und erfolgreichste Nicht-Regierungsorganisation der Welt, und ich möchte im kommenden Jahr unser Motto ‚we serve‘ weiter mit Leben füllen", erklärte Zeckey.Dabei verwies er auf das in Kürze anstehende erste Highlight: Den am 18. Juli 2014 um 19 Uhr von den "Lions Clubs Lauterbach-Vogelsberg", "Fulda-Bonifatius" und "Alsfeld-Lauterbach" sowie dem "Rotary Club Lauterbach-Schlitz" in der "Landesmusikakademie" in Schlitz ausgerichteten Klavierabend mit Mark Ehrenfried. Karten hierfür sind im "Media Markt Fulda" erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ein Laden, der gut läuft: Einblicke in die vielschichtige Arbeit der „Fuldaer Tafel“
Fulda

Ein Laden, der gut läuft: Einblicke in die vielschichtige Arbeit der „Fuldaer Tafel“

Die "Fuldaer Tafel" leistet einen wichtigen Beitrag für Menschen, die wenig Geld zur Verfügung haben. In Fulda sind 3.500 Menschen, davon 1.200 Kinder betroffen.
Ein Laden, der gut läuft: Einblicke in die vielschichtige Arbeit der „Fuldaer Tafel“
19-Jährige stirbt nach Motorradunfall
Fulda

19-Jährige stirbt nach Motorradunfall

Junge Frau war am Sonntagabend im Vogelsbergkreis verunglückt
19-Jährige stirbt nach Motorradunfall
Unfall auf A 66 Fahrtrichtung Fulda: 135 Kilo Marihuana entdeckt
Fulda

Unfall auf A 66 Fahrtrichtung Fulda: 135 Kilo Marihuana entdeckt

Drogen waren bis unters Dach des Urlaubsmobils versteckt gewesen
Unfall auf A 66 Fahrtrichtung Fulda: 135 Kilo Marihuana entdeckt
Hier gibt's Rat in vielen Lebenslagen
Fulda

Hier gibt's Rat in vielen Lebenslagen

"Fulda aktuell"-Gespräch mit Leitender Beraterin Monika Bracht von der Beratungsstelle Fulda der Verbraucherzentrale
Hier gibt's Rat in vielen Lebenslagen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.