Stadt Fulda sagt Hutzelfeuer ab und gibt Hinweise zu Silvester

Abgeschmückte Weihnachtsbäume am Reisigsammelplatz in Maberzell abgeben / Absage auch in Eichenzell

Fulda/Eichenzell - Mit Bedauern teilt die Stadt Fulda mit, dass aufgrund der weiterhin hohen Inzidenzzahlen im Zuge der Corona-Pandemie im kommenden Jahr auch die traditionellen Hutzelfeuer nicht stattfinden können.

Da erfahrungsgemäß viele Haushalte um den Jahreswechsel ihre Weihnachtsbäume an den altbekannten Hutzelplätzen entsorgen, weist die Stadtverwaltung bereits jetzt darauf hin, dass dies in diesem Jahr untersagt ist. Stattdessen bittet das Amt für Grünflächen und Stadtservice die Bürgerinnen und Bürger, ihre abgeschmückten Weihnachtsbäume am Reisigsammelplatz in Maberzell abzugeben. Die Öffnungszeiten: montags, mittwochs und freitags von 10 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 15 Uhr. Die Abgabe ist kostenfrei.

Für Silvester weist die Stadt Fulda noch einmal ausdrücklich auf die bestehenden Verordnungen hin, die es zu befolgen gilt. So besteht die vom Landkreis Fulda verfügte Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr weiter bis zum 10. Januar. Das Zünden von Feuerwerken im öffentlichen Raum ist verboten. Ausdrücklich unterstützt die Stadt Fulda die dringende Empfehlung des Landkreises, das Zünden von Feuerwerkskörpern auf privatem Grund ebenfalls zu unterlassen, um die stark frequentierten Notaufnahmen nicht zusätzlich zu belasten. Weiterhin gilt die Verordnung des Landes Hessen vom 16. Dezember 2020, das heißt, dass unter anderem der Konsum von Alkohol im öffentlichen Raum untersagt ist.

Und in Eichenzell

Wie Eichenzells Bürgermeister Johannes Rothmund schreibt, müssen "aufgrund der weiterhin hohen Belastung durch COVID19 nach den Fastnachtsveranstaltungen nunmehr auch die Hutzelfeuer in den Ortsteilen der Gemeinde Eichenzell abgesagt werden. Das weiterhin sehr hohe Infektionsgeschehen und die Belastung der Gesundheitssysteme lassen zu unserem Bedauern keine andere Entscheidung zu. Etliche andere Kommunen im Landkreis haben diese Entscheidung in gleicher Weise getroffen". Somit sei in diesem Jahr auch die Abgabe der Weihnachtsbäume an den üblichen „Hutzelfeuerplätzen“ in den Ortsteilen nicht möglich. Man bittet darum, wenn möglich, die Weihnachtsbäume kleingeschnitten entweder über die Biotonne oder aber über den Restmüll selbst zu entsorgen. Zu den normalen Öffnungszeiten können die Bäume auch am Wertstoffhof in Eichenzell abgegeben werden. Eventuell könne man Ende Januar 2021 Ausweichplätze in den Ortsteilen oder. einen gemeinsamen Abladeplatz zur Verfügung stellen; dies ist noch nicht gänzlich geklärt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Klartext: Zu hart? Nee ...

Redakteur Christopher Göbel über die geplanten Hartz-IV-Anpassungen.
Klartext: Zu hart? Nee ...

36-Jähriger unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein unterwegs

Die Polizei Fulda stoppte gestern einen Fahrer, der ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss unterwegs war.
36-Jähriger unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein unterwegs

10 Fragen an Winfried Engel

1. Mein erstes Geld habe ich verdient... als Schler bei einem Ferienjob in der Hnfelder Molkerei. 2. In meiner Kindheit/Jugend habe ich g
10 Fragen an Winfried Engel

Betrunken und ohne Führerschein - Unfall in Bad Salzschlirf

Die Polizeikräfte wurden zu einem Unfall gerufen, vor Ort war der Fahrer betrunken und ohne Führerschein
Betrunken und ohne Führerschein - Unfall in Bad Salzschlirf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.