Warnstreik am Mittwoch hat Auswirkungen in Stadt und Kreis Fulda 

+

Zulassungs- und Führerscheinstelle geschlossen / Eingeschränkter Service in Kreisjobcenter / Notgruppe Ü3 in Edelzeller Kita "Spatzennest"

Fulda - Im Zuge der Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen haben die Gewerkschaften für Mittwoch, 28. März, ganztägig zu Warnstreiks aufgerufen. In welchem Umfang der Landkreis und die Stadt Fulda davon betroffen sein werden, steht derzeit noch nicht abschließend fest.

Geschlossen bleiben wird jedoch die Zulassungs- und Führerscheinstelle in Fulda und Hünfeld. Möglicherweise wird die Außenstelle Hünfeld an diesem Tag in Gänze geschlossen sein. Im Kommunalen Kreisjobcenter in Fulda wird es einen eingeschränkten Service geben. Bereits vereinbarte Termine behalten allerdings ihre Gültigkeit und können/müssen in vollem Umfang wahrgenommen werden. Das Jobbüro ist wie gewohnt geöffnet.

In allen weiteren Fachdiensten muss ebenfalls mit Einschränkungen gerechnet werden. Für die Stadt Fulda wird davon ausgegangen, dass insbesondere die städtischen Kindertagesstätten von dem Warnstreik betroffen sein werden. Bislang steht lediglich fest, dass die Kita „Spatzennest" in Edelzell bestreikt werden wird. Dort wird es am 28. März nur eine Not-Gruppe Ü3 geben. Die Eltern wurden schriftlich informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Illegale Cannabisplantage in leerstehendem Haus aufgeflogen

In Ulrichstein ist eine illegale Cannabisplantage in einem leerstehendem Haus aufgeflogen.
Illegale Cannabisplantage in leerstehendem Haus aufgeflogen

Deutsche Bahn investiert in der Region Osthessen

Schnellfahrstrecke Fulda-Würzburg steht 2022 an, Kassel-Fulda ein Jahr darauf
Deutsche Bahn investiert in der Region Osthessen

Michael Brand: "Suedlink"-Trasse wird nicht durch Osthessen führen

In Berlin läuft derzeit die Pressekonferenz mit Präsentation der "Suedlink"-Trassenvariante / Über Westniedersachsen, Nordhessen und Südthüringen nach Bayern und …
Michael Brand: "Suedlink"-Trasse wird nicht durch Osthessen führen

Bundesstraße 278 zwischen Lahrbach und Hilders voll gesperrt

Pkw erfasst Radfahrer, der dabei schwer verletzt wird. Polizei rekonstruiert Unfallhergang.
Bundesstraße 278 zwischen Lahrbach und Hilders voll gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.