Es steht viel auf dem Spiel: „Citymarketing Fulda“ ruft in Coronakrise zu Solidarität auf

Citymarkting Fulda“ ruft in Coronakrise zu Solidarität auf.
+
Citymarkting Fulda“ ruft in Coronakrise zu Solidarität auf.

Die Fuldaer Geschäftsleute, Hoteliers und Gastronomen sind von der Krise schwer betroffen.

Fulda - Angesichts der Coronakrise sowie der drastischen Einschränkungen für das öffentliche Leben befinden sich Geschäfte, Gastronomie- und Dienstleistungsbetriebe sowie Veranstalter in Fulda in einer Notlage. Die vielen Läden, Cafés, Kneipen und Restaurants prägen das Fuldaer Stadtbild. „Durch Gassen schlendern, in Geschäften stöbern, gemütlich einen Kaffee trinken oder auf einen Imbiss in einer Bar vorbeischauen – all das ist prägend für das städtische Lebensgefühl“, so Edi Leib vom „Citymarketing Fulda“.

Die Auswirkungen der Corona-Krise bedrohen allerdings viele Ladeninhaber in ihrer Existenz. Ebenso sind Unternehmen aus dem Dienstleistungs-, Veranstaltungs- und Kulturbereich massiv betroffen. Wenn das öffentliche Leben stillsteht, brechen bei vielen die Einnahmen praktisch vollständig weg. Und die meisten, gerade kleineren Unternehmen, haben kaum finanzielle Reserven.

„Wir appellieren an alle, den lokalen Einzelhandel weiter zu unterstützen – nutzen Sie die Liefer- und Abholservices oder die kleinen Online-Shops unserer Fuldaer Unternehmen. Oder verschieben Sie nicht lebensnotwendige Einkäufe, bis die Geschäfte in Fulda wieder öffnen dürfen. Setzen Sie alle ein Zeichen der Solidarität untereinander“, so Leib. Bemerkenswert sei das Engagement der Bevölkerung bereits jetzt schon. In den sozialen Netzwerken zeigen sich viele solidarisch mit den Fuldaer Geschäften, Restaurants, Kneipen sowie den Dienstleistungs- und Veranstaltungsbetrieben.

Die Online-Plattform aller Händler, Gastronomen und Dienstleister in Fulda ist unter www.spuere-fulda.de im Internet zu finden. Einige Händler und Dienstleister haben innerhalb weniger Tage den regionalen Online-Shop www.wir-helfen-den-Kleinen.de an den Start gebracht.

„Kaufen Sie bei unseren regionalen Händlern, schützen Sie Arbeitsplätze in der Region und stärken Sie das Bewusstsein für Solidarität in Fulda“, so der Aufruf des „Citymarketing Fulda“.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mit Maske, Abstand und Test – oder ohne alles?
Fulda

Mit Maske, Abstand und Test – oder ohne alles?

2G oder 3G: Welche Corona-Regelungen jetzt in Hessen gelten
Mit Maske, Abstand und Test – oder ohne alles?
Corona: Sollten Kinder geimpft werden?
Fulda

Corona: Sollten Kinder geimpft werden?

Nichts beschäftigt Familien aktuell wohl mehr als die Frage, ob ihre Kinder gegen Corona geimpft werden sollten. Um diese Frage zu klären, hatte „Fulda aktuell“ den …
Corona: Sollten Kinder geimpft werden?
Ende September kommt die letzte Spritze
Fulda

Ende September kommt die letzte Spritze

Bilanz des Impfzentrums im „Esperanto“: Mobile Teams bleiben aktiv.
Ende September kommt die letzte Spritze
Erschreckend: Was ein Senior in einem Heim im Landkreis Fulda erdulden musste
Fulda

Erschreckend: Was ein Senior in einem Heim im Landkreis Fulda erdulden musste

Tochter will Veröffentlichung als Mahnung für Angehörige verstanden wissen
Erschreckend: Was ein Senior in einem Heim im Landkreis Fulda erdulden musste

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.