Steinewerfer bei Maberzell beschädigen Nahverkehrszug

Bisher Unbekannte haben gestern Abend einen fahrenden Zug der "Hessischen Landesbahn" mit Steinen beworfen.

Fulda - Bislang Unbekannte haben am Montagabend gegen 18.20 Uhr einen Zug der "Hessischen Landesbahn" (HLB) mit Steinen beworfen. Reisende wurden bei dem Vorfall zum Glück nicht verletzt. Zugverkehrsbeeinträchtigungen sind nicht entstanden.

Am Zug, der in Richtung Gießen unterwegs war, stellten Bundespolizisten mehrere Deformierungen durch Steineinschläge fest. Die Schadenshöhe muss noch ermittelt werden.

Bei den Tätern soll es sich vermutlich um Kinder oder Jugendliche handeln. Eine erste Absuche im Bereich Maberzell blieb erfolglos.

Zeugen gesucht

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer Hinweise zu dem Vorfall geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefon-Nr. 0561/816160 oder der kostenfreien Hotline 0800/6888000 oder über Internet www.bundespolizei.de zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

In Dietges: Hessens höchst gelegener Notarztstandort eingeweiht 

Malteser waren bislang in einer Behelfsunterkunft zu Hause / Zuständig für die Hessische, Bayrische und Thüringische Rhön
In Dietges: Hessens höchst gelegener Notarztstandort eingeweiht 

Gründerpreis: Mehrere osthessische Unternehmen im Finale am 7. November 

Gleich drei Finalisten kommen aus Fulda und erhoffen sich Erfolg im RheinMain CongressCenter Wiesbaden    
Gründerpreis: Mehrere osthessische Unternehmen im Finale am 7. November 

Ein "Brückenbauer": Früherer Fuldaer Weihbischof Johannes Kapp gestorben 

Der emeritierte Fuldaer Weihbischof wurde 89 Jahre alt / Jede Gemeinde des Bistums war ihm vertraut
Ein "Brückenbauer": Früherer Fuldaer Weihbischof Johannes Kapp gestorben 

Unfallfluchten, Trunkenheit und "Geisterfahrer" auf der B27

Die Polizeimeldungen aus Fulda vom Wochenende.
Unfallfluchten, Trunkenheit und "Geisterfahrer" auf der B27

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.