Sternennacht 2014: Ein Allroundtalent

+

Fulda. Christian Steska ist einer der Köche der Sternennacht 2014. Er wird - wie seine drei Kollegen auch - ein Drei-Gänge-Menü zaubern.

Fulda. Christian Steska ist über Umwege Koch geworden. Als Sohn einer Bäckersfamilie erlernte auch er zunächst das Bäckerhandwerk. Doch weil der 29-Jährige in seiner Freizeit – unter anderem mit Mutter und Oma – schon immer gerne gekocht hat, beschloss Steska, Koch zu werden.

2007 begann er seine Ausbildung im 5-Sterne-Hotel "Bayerischer Hof" in München. Nach weiteren Stationen als Koch im "Amador" (ehemals in Langen, heute Mannheim) bei 3-Sterne-Koch Juan Amador und sogar auf einem Segelschiff, kam Steska zurück nach Fulda.

"Tastekitchen"

Im Dezember 2013 hat Steska dann sein ganz eigenes Projekt auf die Beine gestellt: "Christian & Friends Tastekitchen" in der Nonnengasse 5 in Fulda.Die "Tastekitchen" ist kein öffentliches Restaurant. In der Zwei-Zimmer-Erdgeschoss-Wohnung in Fuldas Innenstadt gibt es zum Beispiel keine Speisekarte. "Vielmehr müssen meine Gäste an der Haustür klingeln, um hinein zu gelangen – als würden sie zu mir nach Hause kommen", so Steska. Drinnen angekommen, erwartet die Gäste eine wunderbare Wohlfühlatmosphäre und man fühlt sich "wie Daheim".Eine zusätzliche Besonderheit ist die offene Küche. "Die Gäste dürfen sehr gern zu mir in die Küche kommen, mir beim Kochen zuschauen oder auch Fragen stellen", erklärt Steska.

Außergewöhnliches Konzept

Die "Tastekitchen" ist nur freitags und samstags geöffnet – nach Absprache sind aber auch andere Termine möglich. Gäste müssen immer zuvor einen Tisch reservieren. "Wenn der Gast sich anmeldet, kann er mir sagen, welche Lebensmittel er eventuell nicht mag oder nicht verträgt. Ansonsten gibt es bei uns ein 5-Gänge-Überraschungsmenü."Christian Steska legt großen Wert auf frische Lebensmittel. Wenn ich weiß, wie viele Gäste ich in der ,Tasetkitchen’ erwarte, kann ich die Zutaten ganz frisch besorgen und zubereiten." Steska nutzt für die Zubereitung ein besonderes Verfahren, das sehr schonend ist: "Sous vide". "Das ist eine neue Methode, bei der Fisch oder Fleisch zunächst

zusammen mit Gewürzen vakuumiert und dann im Wasserbad langsam auf 58 Grad Celsius erwärmt werden. Dadurch bleiben die Vitamine und Nährstoffe weitestgehend erhalten."

Christian Steska konzentriert sich nicht ausschließlich auf sein eigenes Projekt – morgens und mittags kocht er im "Tag- und Nachtcafé Sonne" in Fulda. Außerdem verkauft der Weinkenner dienstags und mittwochs im "Bordeaux and friends"  edle Weine.

Bei der "Sternennacht 2014", am 13. November, ist Christian Steska einer von vier Köchen, die jeweils ein Drei-Gänge-Menü für die Gäste des karitativen Dinners zaubern. Seine Vorspeise bereitet er auf der Bühne zu. "Ich werde lauwarmen geräucherten Stör mit Kaviar, Roter Beete und einem Kartoffel-/Meerrettichschaum servieren."

Weitere Informationen über Christian Steskas "Tastekitchen" gibt es im Internet unter www.christianandfriends.de . Reservierungen können ebenfalls dort vorgenommen werden oder telefonisch unter 0162/4139588.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gebäudebrand im Museumsdorf Tann

Aus einem Haus im Museumsdorf Tann/Rhön stieg Rauch auf, die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Der Dachstuhl des im Jahre 1818 erbauten Gebäudes wurde …
Gebäudebrand im Museumsdorf Tann

Autobahnpolizei Petersberg sucht Zeugen eines äußerst rabiaten Vorfalls auf der A 66

Unbekannter wurde gewalttätig und verbal beleidigend / Aggressive Fahrweise
Autobahnpolizei Petersberg sucht Zeugen eines äußerst rabiaten Vorfalls auf der A 66

Minister geben ersten Abschnitt von  "Europa Radweg Eiserner Vorhang" bei Rasdorf frei

Bundesminister Andreas Scheuer und Landesminister Tarek Al-Wazir am Donnerstagvormittag in Rasdorf / Einweihung von Radstätte in der Point-Alpha-Gemeinde
Minister geben ersten Abschnitt von  "Europa Radweg Eiserner Vorhang" bei Rasdorf frei

"Wolfartiges Tier" in der Bayerischen Rhön gesichtet

Tier weist "wolfstypische Merkmale" auf und war im Landkreis Rhön-Grabfeld in eine Fotofalle getappt
"Wolfartiges Tier" in der Bayerischen Rhön gesichtet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.