Am Freitag sind wieder Streiks der Busfahrer möglich

"RhönEnergie Fulda": Fahrgäste sollten sich auf spürbare Einschränkungen im Schul- und Berufsverkehr einstellen

Fulda - Die Gewerkschaft "Verdi" hat für den morgigen Freitag, 1. November, erneut Streiks der Busfahrer in Hessen angekündigt. Der genaue Umfang ist zwar noch nicht absehbar, betroffen sein können aber auch der Busverkehr in der Stadtregion Fulda und darüber hinaus. Die "RhönEnergie Fulda", deren Verkehrsbetriebe in der Region den öffentlichen Personennahverkehr betreiben, bittet alle Fahrgäste, sich bereits im Schul- und Berufsverkehr auf spürbare Einschränkungen des Busverkehrs einzustellen.

Hintergrund des Streikaufrufs sind Tarifverhandlungen der Gewerkschaft  mit dem Landesverband Hessischer Omnibusunternehmer (LHO). In welchem Umfang die Arbeitskampfmaßnahmen am Freitag den Busverkehr in und um Fulda beeinträchtigen werden, und ob dies auch in den Folgetagen der Fall sein wird, ist zurzeit noch nicht abzusehen. Es hängt davon ab, wie viele der zum Streik aufgerufenen Busfahrer sich tatsächlich an der Aktion beteiligen.

Die Verkehrsbetriebe der "RhönEnergie Fulda" beschäftigen mehr als 300 Busfahrer, die mit rund 200  Bussen zahlreiche Linien in der Stadtregion, im gesamten Landkreis Fulda sowie in Teilen von Hersfeld-Rotenburg und im Main-Kinzig-Kreis bedienen. In all diesen Gebieten kann es zu Einschränkungen im Busverkehr kommen. Möglicherweise fallen an den Streiktagen ganze Linien aus.

Das Unternehmen wird tagesaktuelle Informationen auf der Internetseite www.re-fd.de/nahverkehr veröffentlichen. Telefonische Auskünfte gibt es unter der Service-Nummer 0661 / 12-375.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Klartext: Zustimmungslösung bei Organspende-Entscheidung

Die Abstimmung zu Widerspruchs- oder Zustimmungslösung beschäftigt Redakteur Christopher Göbel in seinem aktuellen Kommentar.
Klartext: Zustimmungslösung bei Organspende-Entscheidung

10.000 Euro Schaden: Vom Navi abgelenkt und rote Ampel nicht erkannt

Wie die Polizei berichtet, kam es am 18. Januar 2020 um 16.16 Uhr in der Dipperzer Straße in Petersberg zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden.
10.000 Euro Schaden: Vom Navi abgelenkt und rote Ampel nicht erkannt

Da helfen, wo es nötig ist

Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg ist neue Fuldaer DRK-Präsidentin und war zu Besuch in der Fulda aktuell Redaktion.
Da helfen, wo es nötig ist

Rangiermanöver auf einem Parkplatz bei Eiterfeld geht mächtig in die Hose: 1.000 Euro Schaden und Unfallflucht

Nach einer Unfallflucht bei Eiterfeld bittet die Polizei um Hinweise, besonders seitens einer Jagdgesellschaft. Geparkter Pkw in Dittlofrod wurde massiv beschädigt.
Rangiermanöver auf einem Parkplatz bei Eiterfeld geht mächtig in die Hose: 1.000 Euro Schaden und Unfallflucht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.