Auch am Mittwoch: Streik der Busfahrer in Osthessen geht weiter

Streik wird voraussichtlich bis einschließlich kommenden Sonntag andauern / Hinweise der "RhönEnergie-Verkehrsbetriebe"

Osthessen - Der Streik der Gewerkschaft "ver.di" soll bis einschließlich Sonntag, 1. Dezember, den Linienbusverkehr der "RhönEnergie-Verkehrsbetriebe" behindern. Die Buslinien können daher voraussichtlich den ganzen Tag lang in den angekreuzten Bereichen nicht oder nur stark eingeschränkt bedient werden.

Betroffen sind:

der Verkehr in der Stadtregion Fulda  (Stadt- und Schulbusse): die Linien werden nicht bedient.

Kunden-Information unter Telefon 0661 12-375.

der Verkehr im Landkreis Fulda

für die Stadt Tann, die Gemeinden Hilders, Ehrenberg, Hofbieber, Nüsttal, Dipperz, Poppenhausen, Gersfeld und Weyhers:  die Linien 20, 21, 22, 30, 31, 35 und 37 werden stark eingeschränkt bedient. Die restlichen Linien werden nicht bedient.

Kunden-Information unter Telefon 0661 480273-0

für die Stadt Hünfeld, die Gemeinden Eiterfeld, Burghaun und Rasdorf.  Der Citybus Hünfeld fährt. Die restlichen Linien werden nicht bedient.

Kunden-Information unter Telefon 06629 91558-0

für die Gemeinden Neuhof, Flieden und Kalbach:  die Linie 50 wird stark eingeschränkt bedient. Die restlichen Linien werden nicht bedient.

Kunden-Information unter Telefon 06655 9100490

für die Gemeinden Bad Salzschlirf, Großenlüder, Hosenfeld, Eichenzell, Thalau und Schmalnau:  die Linien werden nicht bedient.

Kunden-Information unter Telefon 0661 480273-0

im Main-Kinzig-Kreis

die Städte Bad Soden-Salmünster, Schlüchtern und Steinau an der Straße sowie die Gemeinde Sinntal: die Linien werden stark eingeschränkt bedient.

Kunden-Information unter Telefon 06661 9635-777

im Stadtbusbereich Bad Hersfeld  Die Linien werden nicht bedient.

Kunden-Information unter Telefon 06629 91558-0.

Die "RhönEnergie" empfiehlt Fahrgästen dringend, an diesem Streiktag auf die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs zu verzichten und sich kurzfristig um Alternativen zu bemühen. Der Anruf-Sammel-Taxen Verkehr nimmt den Betrieb zu den gewohnten Zeiten auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fahrerflucht in Hilders

Ein Auto wurde am Mittwoch auf dem Parkplatz einer Klini8ik in Hilders beschädigt.
Fahrerflucht in Hilders

Kein Gartenhüttenbrand, aber Treffen mehrerer Personen in Hilders  

Polizei löst Zusammenkunft auf: Zuwiderhandeln gegen bestehende Verbotsverfügung
Kein Gartenhüttenbrand, aber Treffen mehrerer Personen in Hilders  

Aktuell: 37-Jährige aus Kalbach vermisst 

Johanna Noll aus Kalbach ist auf tägliche Einnahme von Medikamenten angewiesen
Aktuell: 37-Jährige aus Kalbach vermisst 

Spende aus China: Landkreis verteilt Mund-Nasen-Schutze an Pflegedienste

Ambulante und stationäre Pflegedienste erhalten Mund-Nasen-Schutze, die aus chinesischer Partnerstadt Liyang kommen.
Spende aus China: Landkreis verteilt Mund-Nasen-Schutze an Pflegedienste

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.