Streit um Waschmaschine: Fünf Personen aus einer Asylunterkunft verletzt

Gestern Abend eskalierte ein Streit um eine Waschmaschine. Fünf Personen aus einer Asylunterkunft wurden verletzt.

Ehrenberg - Am Freitag, 23. Juni,  gegen 18.10 Uhr ereignete sich in der mit rund 80 Personen besetzten Asylantenunterkunft in 35115 Ehrenberg-Wüstensachsen, Landkreis Fulda (Hessen) ein Streit zwischen zwei Flüchtlingsfamilien.

Grund der Auseinandersetzung dürfte die Benutzung einer Waschmaschine gewesen sein. Nach ersten vorläufigen Erkenntnissen wurden bei der körperlich geführten Auseinandersetzung mindestens fünf Personen verletzt, dabei ein minderjähriges Mädchen mit Armbruch und eine schwangere Frau mit Tritt in den Bauch. Sie wurden in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert. Eine Messerstecherei, wie zwischenzeitlich gemeldet, fand nicht statt. Mehrere Rettungswagen und der Rettungstransporthubschrauber waren im Einsatz sowie die Polizei mit mehreren Streifenwagen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hessenweit einzigartiges Projekt zur Stärkung des Ehrenamts

Zusammenarbeit zwischen "DRK"-Fulda, "Bonifatiushaus" Fulda und "Point-Alpha"-Akademie Rasdorf/Geisa vorgestellt
Hessenweit einzigartiges Projekt zur Stärkung des Ehrenamts

Sexuelle Belästigung im Zug nach Fulda: Fahndung nach Täter erfolgreich

Die Bundespolizei erwischte jetzt den Mann, der eine 17-Jährige vor einer Woche im Zug von Hünfeld nach Fulda sexuell belästigt hatte.
Sexuelle Belästigung im Zug nach Fulda: Fahndung nach Täter erfolgreich

Blick hinter die Kulissen der Musical-AG der USH in Hilders

Fulda aktuell schaut hinter die Kulissen der Musical- AG in Hilders.
Blick hinter die Kulissen der Musical-AG der USH in Hilders

Mambo KingX rocken das Autohaus-Wohnzimmer

Wohnzimmer-Konzert im Autohaus "Volkswagen Zentrum Fulda" am Freitagabend.
Mambo KingX rocken das Autohaus-Wohnzimmer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.