Streit um Waschmaschine: Fünf Personen aus einer Asylunterkunft verletzt

Gestern Abend eskalierte ein Streit um eine Waschmaschine. Fünf Personen aus einer Asylunterkunft wurden verletzt.

Ehrenberg - Am Freitag, 23. Juni,  gegen 18.10 Uhr ereignete sich in der mit rund 80 Personen besetzten Asylantenunterkunft in 35115 Ehrenberg-Wüstensachsen, Landkreis Fulda (Hessen) ein Streit zwischen zwei Flüchtlingsfamilien.

Grund der Auseinandersetzung dürfte die Benutzung einer Waschmaschine gewesen sein. Nach ersten vorläufigen Erkenntnissen wurden bei der körperlich geführten Auseinandersetzung mindestens fünf Personen verletzt, dabei ein minderjähriges Mädchen mit Armbruch und eine schwangere Frau mit Tritt in den Bauch. Sie wurden in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert. Eine Messerstecherei, wie zwischenzeitlich gemeldet, fand nicht statt. Mehrere Rettungswagen und der Rettungstransporthubschrauber waren im Einsatz sowie die Polizei mit mehreren Streifenwagen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Klartext: Die musikalische Beliebigkeit beim ESC

Über das, was beim "Eurovision Song Contest" abgeliefert wurde, schreibt Redakteur Christopher Göbel.
Klartext: Die musikalische Beliebigkeit beim ESC

Nur Wenige halfen: Mann schlägt mitten in Fulda auf Frau und Kinder ein

Vor einer Woche ereignete sich in Fulda eine schreckliche Tat: Ein Mann schlug mitten in Fulda auf seine Frau und Kinder ein. Nur wenige Passanten halfen.
Nur Wenige halfen: Mann schlägt mitten in Fulda auf Frau und Kinder ein

Kinoscout-Kritik zu John Wick 3

Unser Kinoscout Markus Trott schreibt über "John Wick 3", den neuen Actionstreifen mit Keanu Reeves.
Kinoscout-Kritik zu John Wick 3

Heimische Unternehmen zeigen viel Interesse am Gründerpreis

Innovationsabend im "ITZ Fulda" / "Die Eisheiligen" und "Rhön Travel" haben sich bereits angemeldet 
Heimische Unternehmen zeigen viel Interesse am Gründerpreis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.