Strompreissenkung in Aussicht

RhönEnergie hält Strompreise stabil

Fulda.Zum Jahresbeginn hält der Regionalversorger seine Strompreise stabil, wie die Geschäftsführung der RhönEnergie nun bekanntgab. Man wolle den Markt weiter beobachten und im Dezember über eine mögliche Preissenkung zum 1. März 2015 entscheiden.

Eine Senkung schon zum Januar mache noch keinen Sinn, denn: "Der Anteil an gesetzlichen Abgaben des Strompreises inklusive EEG sinkt zum 1. Januar 2015 gerade einmal um 0,153 Cent pro Kilowattstunde." Dies entspreche bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 3.500 Kilowattstunden einem Betrag von 5,36 Euro jährlich netto.

Die Strombeschaffungskosten, die ebenfalls etwa ein Viertel des Strompreises ausmachten, gäben aber vorsichtigen Grund zur Hoffnung: "Aufgrund der positiven Entwicklung an den Märkten haben wir günstigere Konditionen erzielen können, die im Verlauf des Jahres 2015 zum Tragen kommen. Mitte Dezember 2014 wird der Aufsichtsrat der RhönEnergie Fulda daher entscheiden, inwieweit dieser Vorteil an die Kunden weitergereicht werden kann.

Denkbar wäre eine Strompreissenkung zum 1. März 2015.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona-Erkrankungen im Mediana-Pflegestift in Fulda

Gesundheitsamt hat alle notwendigen Maßnahmen getroffen / Reaktionen der Geschäftsführung
Corona-Erkrankungen im Mediana-Pflegestift in Fulda

Wieder sieben Fälle mehr: Jetzt 155 Corona-Erkrankungen im Kreis Fulda

Corona-Bulletin des Hessischen Sozialministeriums vom Dienstag
Wieder sieben Fälle mehr: Jetzt 155 Corona-Erkrankungen im Kreis Fulda

Den Menschen Nähe zeigen: Dr. Michael Gerber seit einem Jahr Fuldas Bischof

Deutschlands jüngster katholischer Diözesanbischof wurde am 31. März 2019 in sein Amt eingeführt 
Den Menschen Nähe zeigen: Dr. Michael Gerber seit einem Jahr Fuldas Bischof

Vorfahrt missachtet: Drei Verletzte bei Unfall in Fulda  

Frontalzusammenstoß an Kreuzung Ronsbachstraße/Mainstraße
Vorfahrt missachtet: Drei Verletzte bei Unfall in Fulda  

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.