Student aus Fulda gewinnt Opel Adam

+
Till Thaler ist nun Besitzer eines neuen Opel Adams. Foto: RhönSprudel

Till Thaler ist der Gewinner des Neuwagens des RhönSprudel Schorlenjubiläum-Gewinnspiels, bei dem über 70.000 Personen teilnahmen.

Fulda.  20 Jahre natürlich reiner Schorlen-Fruchtgenuss: Der MineralBrunnen RhönSprudel feierte das Jubiläum von Apple Plus, Deutschlands erster fertig gemischter Schorle, mit einer großen Gewinnspielaktion, die sowohl im Internet mit eigener Aktionsseite als auch in den Verkaufsstellen des Getränkefachhandels präsentiert wurde. Vom Aktionsbeginn im Mai 2014 bis zum Einsendeschluss am 15. Oktober 2014 bewarben sich über 70.000 Teilnehmer, um einen der zahlreichen Preise von einem Opel Adam über zehn E-Bikes bis hin zu 20 RhönLama-Trekking-Touren zu gewinnen. Heute war es soweit und mit Till Thaler aus Fulda stand der unter rechtlicher Aufsicht ermittelte Gewinner des Opel Adam fest. Das werksneue Model aus dem Autohaus Wolfgang Fahr in Fulda wurde am Unternehmenssitz des MineralBrunnens in Weyhers an seinen neuen Besitzer übergeben. Der RhönSprudel Schorlenjubiläums-Gewinnerspielsieger konnte sich außerdem über einen vollbepackten Kofferraum mit Apple Plus freuen. RhönSprudel Geschäftsführer Christian Schindel, der den Schlüssel an den 24-jährigen Studenten aus Fulda überreichte, gratulierte dem jugendlichen Gewinner: "Als Apple Plus 1994 als Deutschlands erste fertig gemischte Apfelschorle in den Markt eingeführt wurde, war Till Thaler gerade einmal 4 Jahre alt. Als bekennender Apple Plus Freund darf er sich nun über den Hauptpreis freuen. Das zeigt, dass Apple Plus generationsübergreifend zum Klassiker unter den Schorlen geworden ist." Die Gewinner der weiteren Preise des großen RhönSprudel Schorlenjubiläum-Gewinnspiels sind ebenfalls bereits über ihren Gewinn informiert worden.

Über RhönSprudel:Bereits 1781 wurden die Quellen des MineralBrunnen RhönSprudel erschlossen, seit 1911 ist der Brunnenbetrieb im Besitz der Familie Schindel. Die RhönSprudel Gruppe gehört heute zu den Top 12 der mehr als 223 Mineralbrunnen in Deutschland. Diese Position unterstreicht die Qualität der Produkte, belohnt das weitsichtige Management sowie den Mut zu Innovation und Expansion. Der Erfolg ist ein ständiger Ansporn zur Verantwortung gegenüber Umwelt, Produktqualität, Kunden und Mitarbeitern.

Über die RhönSprudel Gruppe:Die RhönSprudel Gruppe gehört zu den Top 12 der mehr als 223 Mineralbrunnen in Deutschland. Insgesamt sind in der RhönSprudel Gruppe rund 800 Mitarbeiter an fünf Produktionsstätten und den jeweiligen Handelsgesellschaften beschäftigt. Am Hauptsitz Weyhers in der Rhön tragen derzeit über 300 Mitarbeiter zum Erfolg des Unternehmens bei. Ständige Investitionen in moderne Anlagen und Technik machen RhönSprudel zu einem führenden Brunnenbetrieb. Heute laufen alle Unternehmensaktivitäten in der Egon Schindel Holding zusammen. Zur RhönSprudel Gruppe gehören unter anderen die Unternehmen Mineralquellen Bad Liebenwerda GmbH, Bauer Fruchtsaft GmbH und Spreequell Mineralbrunnen GmbH.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Bedauern und Respekt", aber auch Unverständnis über Anlass und Zeitpunkt

Stadt Fulda zum angekündigten Rückzug von Hanns-Uwe Theele als Vorsitzender der Behindertenbeirates
"Bedauern und Respekt", aber auch Unverständnis über Anlass und Zeitpunkt

Enttäuschung über Vieles: Hanns-Uwe Theele tritt zurück

Der Vorsitzendes des Fuldaer Behindertenbeirates, Hanns-Uwe Theele, gibt sein Amt ab. Warum, erklärt er im Artikel.
Enttäuschung über Vieles: Hanns-Uwe Theele tritt zurück

Autofahrerin weicht bei Hofbieber Katze aus: Pkw überschlägt sich

67-Jährige wird bei Unfall am Dienstagabend leicht verletzt
Autofahrerin weicht bei Hofbieber Katze aus: Pkw überschlägt sich

Handbremse vergessen: Pkw rollt in Allmenrod gegen andere Fahrzeuge

Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro
Handbremse vergessen: Pkw rollt in Allmenrod gegen andere Fahrzeuge

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.