Studienbeiträge sollen Bedingungen spürbar verbessern

Fulda. Mit seinen Beschlssen ber die Verwendung von Studienbeitrgen mchte das Prsidium der Hochschule Fulda die Bedingun

Fulda. Mit seinen Beschlssen ber die Verwendung von Studienbeitrgen mchte das Prsidium der Hochschule Fulda die Bedingungen fr Lehre und Studium verbessern. Alle Studierenden sollen auch die positiven Auswirkungen der Studienbeitragspflicht erfahren.

Ausgaben von rund einer Million Euro wurden bislang beschlossen, hiervon ber 200.000 Euro fr zustzliche Mitarbeiter zur besseren Betreuung, Beratung und fr zustzliche Dienstleistungen fr Studierende.

Ebenso viel wird in zustzliche Lehrauftrge und Gastprofessuren investiert, die zu kleineren Gruppen und zu einem vielfltigeren Lehrangebot fr die Studierenden fhren.

Rund 140.000 Euro sind fr zustzliche Bcher und Medien in der Bibliothek vorgesehen; fr 90.000 Euro sollen zustzliche Tutoren und studentische Hilfskrfte eingestellt werden, die also einen Teil ihrer Studienbeitrge wieder zurck verdienen knnen.

Auerdem werden zustzliche Rume fr Lehrveranstaltungen und Bros angemietet, werden die Studierenden bei Exkursionen finanziell untersttzt, und auch fr die Betreuung von Kindern studierender Eltern werden Zuschsse gezahlt.

In den kommenden Wochen gehen die ersten Bescheide ber Beitragspflicht, aber auch ber die Befreiung von Studienbeitrgen an Studierende und neu Immatrikulierte heraus. Die Hochschule Fulda, deren Prsidium sich im vergangenen Jahr gegen die Erhebung von Studienbeitrgen ausgesprochen hatte, folgte nun dem vom Landtag beschlossenen Gesetz und beschloss eine Satzung zu Studienbeitrgen und Befreiungsmglichkeiten.

Die Satzung folgt insbesondere drei Grundstzen:

1. Bonus fr Leistung: Wer als Studienbewerber sehr gute schulische Leistungen vorweisen kann oder als Studierender sehr gute Studienleistungen, der muss nicht zahlen. Die Hochschule Fulda ist eine der wenigen Hochschulen, die von Anfang an auch Studierende mit berdurchschnittlichen Leistungen in hheren Semestern von Studienbeitrgen befreit.2. Bonus fr Internationalitt: Studierende aus Entwicklungslndern und von auslndischen Partnerhochschulen mssen keine Beitrge bezahlen.3. Geld-Zurck-Garantie: Falls die Hochschule Fulda Studienzeitverzgerungen zu vertreten hat, erhalten die betroffenen Studierenden ihre Beitrge zurck.

Auerdem gibt es einen Elternbonus: Studierende mit Kindern werden von den Studienbeitrgen befreit. Auch Studierende, die Angehrige pflegen oder betreuen, mssen nicht zahlen. Es ist uns wichtig, so Hochschulprsident Prof. Dr. Roland Schopf, dass uns niemand verloren geht, weil er nicht zahlen kann.

Niemand muss sofort zahlen: Jeder Studierende hat einen Anspruch auf ein Darlehen der Landestreuhandstelle zu relativ gnstigen Zinsen und Rckzahlbedingungen; BafG-Empfnger mssen keine Zinsen bezahlen. (pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Cannabis legalisieren? „Müssen raus aus der Stigmatisierung“
Fulda

Cannabis legalisieren? „Müssen raus aus der Stigmatisierung“

Cannabis legalisieren? Diese Debatte hat parallel zu den politischen Gesprächen über eine Ampelkoalition aus SPD, Grünen und FDP an Fahrt aufgenommen. Denn die drei …
Cannabis legalisieren? „Müssen raus aus der Stigmatisierung“
2G oder 3G in Fulda?
Fulda

2G oder 3G in Fulda?

Die Hessische Landesregierung hat die bestehende Coronavirus-Schutzverordnung bis zum 7. November verlängert und neue Regelungen festgelegt. So wird beispielsweise auf …
2G oder 3G in Fulda?
Kongress der „IPA Deutschland“ in Fulda
Fulda

Kongress der „IPA Deutschland“ in Fulda

Rund 56.000 Mitglieder umfasst die „International Police Association (IPA) Deutsche Sektion“. Es sind Polizeibeschäftigte, die sich in Deutschland unter dem Motto …
Kongress der „IPA Deutschland“ in Fulda
Mit Muttizettel:  Wenn die Kinder zur ersten Party gehen möchten
Fulda

Mit Muttizettel:  Wenn die Kinder zur ersten Party gehen möchten

Wenn Kinder zu ihren ersten Partys gehen möchte ruft das häufig einen Konflikt zwischen ihnen und den Eltern vor.
Mit Muttizettel:  Wenn die Kinder zur ersten Party gehen möchten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.