„Superkraft“-Charity mit 250 Gästen erbringt 12.000 Euro
 

Große Freude auf allen Seiten: Das „KidNess-Studio“ erhielt 4 500 Euro, dieser Betrag ging auch an die „Kleinen Helden“ und 3 000 Euro wurden an den Verein „Feuer & Flamme“ übergeben. 
+
Große Freude auf allen Seiten: Das „KidNess-Studio“ erhielt 4.500 Euro, dieser Betrag ging auch an die „Kleinen Helden“ und 3.000 Euro wurden an den Verein „Feuer & Flamme“ übergeben. 

Mit einer riesigen Resonanz - und das in mehrfacher Hinsicht - konnte jetzt das diesjährige „Superkraft“-Event mit Übergabe der Schecks abgeschlossen werden. Insgesamt waren 12.000 Euro durch die Charity-Veranstaltung eingenommen worden und dieser Betrag wurde kürzlich, wiederum am Veranstaltungsort der Kneshecke, an die im Vorfeld ausgewählten Institutionen übergeben.

Fulda Groß war die Freude bei Katharina Neißer, die für ihr „KidNess-Studio“ 4.500 Euro erhielt. Ebenfalls 4.500 Euro gingen an die „Kleinen Helden“ und 3.000 Euro wurden an den Verein „Feuer & Flamme“ übergeben.  Darüber hinaus hatten sich das „Bildungsunternehmen Dr. Jordan“ mit Dr. Lothar und Monika Jordan sowie die „PR-Agentur Sabine Ick“ und ebenfalls der Verein „Superkraft“ bereit erklärt, Patenschaften für einzelne Kinder aus der „KidNess“-Gemeinschaft zu übernehmen. Sebastian Ruf von der Agentur „Dreizehnnullvier“ hatte zudem kostenfrei eine Website für den Verein „Feuer & Flamme“ gestaltet.

Mit rund 250 Gästen wurde dieses Charity-Event jetzt bereits zum dritten Mal umgesetzt. In diesem Jahr war das Team der „Kneshecke“ um Svenja und Michael Glas als Gastgeber aktiv. Das letztendlich die Umsetzung so ideal geklappt hat, daran hatten die Initiatoren mit Boris Kiauka, Christoffer Müller, Uli Kraus und Michael Kraus vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie kaum zu hoffen gewagt. Doch der Abend rund um den „Kneshecken“-See gestaltete sich mit einer Vielzahl von ausgesuchten Speisen und bestens motivierten Köchen, der musikalischen Begleitung durch die Band „Rock-Trip“, die übrigens ihre Gage gespendet hatten, zu einem vollen Erfolg. Großen Anteil hatten daran ohne Frage auch Manfred Krah und seine Ballonfreunde, die mit einem eindrucksvollen Ballonglühen für eine tolle und beindruckende Beleuchtung sorgten.

In ihrem Resümee betont Uli Kraus: „Superkraft ist im wahrsten Sinne des Wortes wie ein Puzzle zu verstehen, das sich aus dem Engagement vieler Einzelner zusammensetzt.“ Als Besonderheit sehen die Initiatoren auch die vielfältigen Unterstützer und Sponsoren an, die von Anbeginn mit dabei sind, wie etwa die „GROMA“ mit Geschäftsführer Oliver Wehner, die Firma „Party Rent“ aus Kassel sowie „RhönSprudel“ und „Förstina“ und viele weitere, die trotz der eigenen schwierigen Pandemiesituation dennoch ihren Beitrag zum Gelingen dieser Veranstaltung geleistet hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Effektiver Schutz vor Corona ist möglich
Fulda

Effektiver Schutz vor Corona ist möglich

Bernd Kronenberger (HJK) sieht keine ausreichende Disziplin gegen das Coronavirus
Effektiver Schutz vor Corona ist möglich
Klartext: Für Ungeimpfte ist das Jahr gelaufen
Fulda

Klartext: Für Ungeimpfte ist das Jahr gelaufen

Redakteur Christopher Göbel zu den neuen 2G-Regelungen im Handel und die Situation Ungeimpfter
Klartext: Für Ungeimpfte ist das Jahr gelaufen
Erneute Verschiebung der „Abenteuer & Allrad“-Messe
Fulda

Erneute Verschiebung der „Abenteuer & Allrad“-Messe

Die Messe „Abenteuer & Allrad 2021“ wird erstmals in ihrer über 20-jährigen Historie im Spätherbst in Bad Kissingen stattfinden. Der ursprünglich für Ende Juli …
Erneute Verschiebung der „Abenteuer & Allrad“-Messe

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.