Täter bewerfen fahrendes Auto mit einem Silvesterböller

In der Nacht zum Sonntag bewarfen Täter ein fahrendes Auto mit einem Silvesterböller.

Hofbieber - Vermutlich mit einem Silvesterböller oder ähnlichem pyrotechnischem Gegenstand bewarfen Täter am Sonntag, 5. November, gegen 0.15 Uhr, ein fahrendes Auto in der Gotthardser Straße in Schwarzbach. Durch die Wucht der Explosion wurde ein Vorderreifen des Fahrzeugs so schwer beschädigt, dass das Auto nicht mehr fahrbereit war. Der Schaden beträgt etwa 200 Euro.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de .

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jetzt über 9.300 Studierende an der Hochschule Fulda

Traditionelle Erstsemesterbegrüßung durch Hochschulpräsident Khakzar in Fulda
Jetzt über 9.300 Studierende an der Hochschule Fulda

Tödlicher Flugunfall auf der Wasserkuppe: 39-jährige Mutter und ihre zwei Kinder getötet

Beim gestrigen Flugunglück auf der Wasserkuppe wurden eine 39-jährige Mutter und ihre zwei Kinder getötet.
Tödlicher Flugunfall auf der Wasserkuppe: 39-jährige Mutter und ihre zwei Kinder getötet

Scotty: Jetzt schon an Weihnachten denken ?!

Unser Maskottchen Scotty fragt sich, warum das Fest der Feste jetzt schon in unseren Köpfen stattfinden sollte.
Scotty: Jetzt schon an Weihnachten denken ?!

Tragisches Flugunglück auf der Wasserkuppe: Zwei Frauen und ein zehnjähriger Junge tot

Heute Nachmittag kam es zu einem Flugzeugabsturz mit Todesfolge. Wir berichten bei neuen Erkenntnissen.
Tragisches Flugunglück auf der Wasserkuppe: Zwei Frauen und ein zehnjähriger Junge tot

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.