Täter nach brutalem Handtaschenraub festgenommen

+
Der 29-jährige Täter wurde sodann zu Boden gebracht, gefesselt und zur Polizeiwache transportiert.

Fulda. Durch eine aufmerksame Zeugin konnten die Täter festgenommen werden, die wohl auch für eine Reihe anderer Überfälle verantwortlich sind.

Fulda. Heute Mittag, gegen 12.30 Uhr, wurde eine 84-jährige Rentnerin Opfer eines Handtaschenraubes. Die alte Dame war von ihrer Wohnung aus zunächst in die Sparkassenfiliale in der Dr.-Dietz-Straße in Fulda gegangen. Auf dem Nachhauseweg wurde sie von einem jungen Täter, der sich plötzlich von hinten angenähert hatte, zu Boden gestoßen. Der Täter entriss der schwer verletzten Frau am Boden ihre Handtasche und flüchtete zu einem PKW, der in einer angrenzenden Straße abgestellt war. Durch eine aufmerksame Zeugin, die die Tat beobachtet hatte und auch dem Opfer zur Hilfe kam, konnte das Kennzeichen des Fluchtfahrzeuges wenig später der Polizei genannt werden. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen gelang dann wenig später die Festnahme des 25-jährigen Haupttäters und seiner 44-jährigen Komplizin durch Einsatzkräfte der Polizei Fulda. Die Rentnerin erlitt neben multiplen Schürfwunden eine schwer wiegende Oberschenkelfraktur und musste noch am Freitag im Klinikum Fulda operiert werden.Mit der Festnahme konnten mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch weitere Überfälle auf ältere Frauen in Fulda geklärt werden, an denen die Kriminalpolizei in den letzten Wochen mit Hochdruck gearbeitet hatte:

Bereits am 13. Februar wurde im Bereich der Leipziger Straße eine 77-jährige Rentnerin nach einem Besuch einer Sparkassenfiliale Opfer eines Raubüberfalls. Auch sie stürzte während der Tatbegehung zu Boden und zog sich einen komplizierten Schulterbruch zu. Im Rahmen der heute durchgeführten Vernehmungen kann auch diese Tat dem 25-jährigen Haupttäter zugerechnet werden.

Außerdem ereignete sich 20.Februar ein Raubüberfall auf eine 77 Jahre alte Frau - ebenfalls in der Dr.-Dietz-Straße in Fulda -  die zuvor als Kundin in der dortigen Sparkassenfiliale war. Aufgrund der übereinstimmenden Tatbegehungsweise und der Täterbeschreibung dürfte auch diese Tat von den jetzt Festgenommenen verübt worden sein.

Noch in der Nacht zum 22.März erfolgte in Fulda die weitere Festnahme eines Tatverdächtigen, dem die Beteiligung an einem Raub auf eine Rentnerin in der Leipziger Straße am 13. Februar vorgeworfen wird.

Es handelt sich um einen 33-jährigen Mann aus Fulda, der bereits wegen gleich gelagerten Straftaten in Haft gesessen hatte. Auch er ist Drogenkonsument. Die Festnahme des dritten Tatverdächtigen erfolgte in dessen Wohnung.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Fulda werden alle drei tatverdächtigen heute beim Amtsgericht Fulda dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Er entscheidet über den Erlass eines Haftbefehls. Während der 33-jährige sowie die 44-jährige in U-Haft gingen, wurde gegen den 25-jährigen kein Haftbefehl erlassen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vogelsberger Serviceclubs spenden 7.000 Euro für naturnahen Spielplatz

Erlös der Veranstaltung "Finde den Weg" zugunsten der "Vogelsberger Lebensräume"
Vogelsberger Serviceclubs spenden 7.000 Euro für naturnahen Spielplatz

Sie schrieb "Die Wolke" und vieles mehr: Trauer um Gudrun Pausewang

Erfolgreiche Kinder- und Jugendbuchautorin hatte lange Jahre in Schlitz gelebt 
Sie schrieb "Die Wolke" und vieles mehr: Trauer um Gudrun Pausewang

"Jugend musiziert": Osthessische Teilnehmer müssen künftig nach Kassel fahren

Regionalwettbewerb Fulda wurde aufgelöst / Vogelsberger Teilnehmer müssen in Gießen antreten
"Jugend musiziert": Osthessische Teilnehmer müssen künftig nach Kassel fahren

Seit zehn Jahren eine starke Arbeitsgemeinschaft im Rhön-Tourismus

2019er-Bilanz der Touristischen AG „Die Rhöner“ / Nichtbesetzung der Leiterstelle bei Tourist-Information Gersfeld macht Sorgen
Seit zehn Jahren eine starke Arbeitsgemeinschaft im Rhön-Tourismus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.