1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Fulda

„Tätigkeit muss auch steuerlich attraktiv bleiben“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Arbeit der Kindertagespflegepersonen wird vom Landkreis gefrdert / Eltern leisten Kostenbeitrag Fulda. Eine wichtige Sule der Kinde

Arbeit der Kindertagespflegepersonen wird vom Landkreis gefrdert / Eltern leisten Kostenbeitrag Fulda. Eine wichtige Sule der Kinderbetreuung im Landkreis Fulda stellt nach Aussage des Ersten Kreisbeigeordneten Dr. Heiko Wingenfeld die Kindertagespflege dar. Wenn sie von qualifizierten Kindertagespflegepersonen wahrgenommen werde, sei sie als grundstzlich gleichrangig mit der Betreuung in Kindertagessttten anzusehen. Mit Wirkung zum 1. August 2008 tritt eine Satzung in Kraft, die die Frderung der Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeitrgen regelt. Im Rahmen der Jugendhilfe untersttzt der Landkreis Fulda die in der Kindertagespflege geleistete Arbeit auch finanziell.

Durch intensive Bemhungen sei es gelungen, ein flchendeckendes Betreuungsangebot fr Eltern mit Kinder aufzubauen, betont Dr. Wingenfeld. Zur Zeit gebe es beim Landkreis 103 qualifizierte Tagespflegepersonen. Pro Jahr kmen bei drei Fortbildungskursen zu je 16 Teilnehmern, wovon zwei Drittel auf den Landkreis und ein Drittel auf die Stadt entfielen, weitere hinzu. Die Fachstelle Kindertagespflege der Kreisverwaltung habe nicht nur die Aufgabe, geeignete Kindertagespflegepersonen zu vermitteln und zu qualifizieren, sondern stehe ihnen in ihrem pdagogischen Alltag auch beratend und begleitend zur Seite.

Geldleistungen orientieren sich am Betreuungsaufwand

Die Satzung des Landkreises Fulda zur Frderung der Kindertagespflege und zur Erhebung von Kostenbeitrgen legt einen pauschalierten Kostenbeitrag je Kind und Monat fest, der von den Eltern zu entrichten ist. Dieser kann ganz oder teilweise erlassen werden, wenn ihnen diese finanzielle Belastung nicht zuzumuten ist. Der Kostenbeitrge der Eltern und die Frderleistungen des Landkreises sind gestaffelt und orientieren sich am Betreuungsumfang. Fr den Ersten Kreisbeigeordneten ist wichtig, dass die Gelder den Tagespflegepersonen mglichst in voller Hhe verbleiben und nicht durch eine unangemessene Besteuerung vermindert werden, worunter die Attraktivitt der Kindertagespflege leide.

Hinweis: Eltern knnen sich bei Nachfragen an die Fachstelle Kindertagespflege wenden. Ansprechpartnerinnen sind Frau Krack-Drinnenberg, Tel. 0661/6006-492, und Frau Bennewitz, Tel. 0661/6006-706.

Auch interessant

Kommentare