TAG Hessisches Kegelspiel: Seit zehn Jahren für Gäste und Einheimische im Einsatz

Die „Touristische Arbeitsgemeinschaft Hessisches Kegelspiel e.V. „(TAG) ist ein Zusammenschluss aus derzeit sieben Kommunen.
+
Die „Touristische Arbeitsgemeinschaft Hessisches Kegelspiel e.V. „(TAG) ist ein Zusammenschluss aus derzeit sieben Kommunen.

Hessisches Kegelspiel. Die „Touristische Arbeitsgemeinschaft Hessisches Kegelspiel e.V. „(TAG) ist ein Zusammenschluss aus derzeit sieben Kommunen, bestehend aus Burghaun, Eiterfeld, Geisa, Haunetal, Hünfeld, Nüsttal und Rasdorf.

Die Aufgabe der „TAG“ ist es, gemeinsam mit den Mitgliedern die Region Hessisches Kegelspiel unter der Dachmarke Rhön sowohl nach innen als auch nach außen nachhaltig stärker zu vermarkten. Sitz der Geschäftsstelle sowie der Tourist-Information befindet sich in Hünfeld im „Kegelspielhaus“. Derzeit hat die „TAG“ 117 Mitglieder aus Tourismus, Hotellerie, Fremdenverkehr und Gastronomie.

Die „TAG“ möchte folgendes erreichen:

• Erhöhung der Wertschöpfung

• Erhöhung des Bekanntheitsgrades

• Erhöhung der Identifizierung mit der Region „Hessisches Kegelspiel“

• Entwicklung und Umsetzung eines einheitlichen Marketingkonzeptes

• Vermarktung touristischer Angebote

Zu den Serviceleistungen, die die „TAG“ ihren Mitgliedern anbietet gehören die Beratung, der Eintrag im jährlich neu erscheinenden Gastgeberverzeichnis und auf der Homepage www.hessischeskegelspiel.de, die Unterstützung der Kunden und Gäste bei der Zimmervermittlung und Buchung von Gastronomiebetrieben sowie die Auslage der Mitgliederprospekte in der Tourist-Info im „Kegelspielhaus“ in Hünfeld. „Wir versorgen Sie mit kostenlosem Informationsmaterial und Prospekten und bewerben Ihre Veranstaltungen auf der Homepage und auf ,Facebook‘“, sagt die „TAG“-Geschäftsführerin Christine Jecker.

Weiterhin bietet die „TAG“ ihren Mitgliedern die Auslage einer jährlich aktualisierten, kostenfreien Informationsmappe für Ihre Übernachtungsgäste, Präsenz und Werbung auf Messen, Veranstaltungen, Märkten und Festen sowie eine Programmgestaltung für Gäste während des Aufenthaltes. Dazu können beispielsweise Wanderungen, Radtouren, Gästeführungen sowie die Buchung von Einkehrmöglichkeiten gehören. „Mittlerweile bietet die ,Touristische Arbeitsgemeinschaft‘ 42 verschiedene Führungen in der gesamten Gebietskulisse des Hessischen Kegelspiels an. Neu hinzugekommen sind beispielsweise kulinarische Führungen, aber auch Themenführungen zur Natur und Geologie der Region“, so Jecker. Trotz der Corona-Pandemie hat sich der Tourismus vor allem im Bereich der Tagesgäste positiv entwickelt.

Weitere Informationen zur „TAG“ gibt es in der „Tourist-Info Hessisches Kegelspiel“, Am Anger 2, in 36088 Hünfeld Telefon 06652/180195 oder per E-Mail an info@hessisches-kegelspiel.de . Infos gibt es auch unter www.hessischeskegelspiel.de .

Geschäftsführerin Christine Jecker

Mit den Menschen ins Gespräch kommen

Christine Jecker ist seit 2016 die Geschäftsführerin der „Touristischen Arbeitsgemeinschaft Hessisches Kegelspiel“. Sie ist gelernte Hotelfachfrau und verfügt über umfangreiche Kenntnisse in der Tourismusbranche.

Christine Jecker, die Geschäftsführerin der „TAG Hessisches Kegelspiel“.

FULDA AKTUELL: Was bedeutet das Hessische Kegelspiel für Sie?

CHRISTINE JECKER: Aus familiären Gründen bin ich schon sehr oft umgezogen. Mittlerweile wohne ich seit zehn Jahren in Hünfeld und fühle mich hier sehr wohl. Ich schätze sehr die Natur direkt vor der Haustür, das Angebot an Einkaufsmöglichkeiten und gute Verkehrsanbindung. Ich wohne und arbeite sehr gerne hier und bin nach den zahlreichen Ortswechseln endlich angekommen.

FA: Erkunden Sie das Hessische Kegelspiel selbst auf Wanderungen und Radtouren?

JECKER: Ich bin oft zu Fuß mit unserem Hund oder mit dem Rad unterwegs. Vor allem wenn neue Wander- oder Radwege entstehen, schaue ich sie mir an denn das ist wichtig für meinen Job in der Tourist-Information. Somit weiß ich genau über unser Angebot Bescheid und kann Gäste kompetent beraten. Letzte Woche bin ich mit dem Vorsitzenden des „Kohlbachtalers Heimatvereins“ einen Weg abgegangen, der im kommenden Jahr offiziell eingeweiht wird und bin begeistert.

FA: Welche Besonderen Erlebnisse verbinden Sie mit dem Hessischen Kegelspiel?

JECKER: Vor zwei Jahren hatte ich die Idee, in der Odensachsener Bauernbarock-Kirche eine Liegestuhlführung zu organisieren weil die Kirche ein ganz besonders schönes Holztonnengewölbe hat. Pfarrer Thomas Funk und Organist Matthias Steinmacher waren sofort dabei und die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Das war ein ganz besonderer Moment für mich weil es eine Veranstaltung dieser Art vorher noch gar nicht gab. Wenn es möglich ist, begleite ich Gästeführungen im Hessischen Kegelspiel und lerne ständig dazu – das finde ich immer sehr spannend. Besondere Arbeitstage sind immer die, wenn wir mit einem Stand auf Märkten vertreten sind. Dann trifft man immer viele Menschen mit denen man ins Gespräch kommt. Am 26. September sind wir auf der „Hünfelder Landpartie“ – da-rauf freue ich mich schon. Ich freue mich auch immer sehr, wenn wir Besuch bekommen und alle begeistert von der Region sind.

Hintergrund

„Wo die Berge wie Kegel stehen“ Das „Hessische Kegelspiel“ wird durch die „Touristische Arbeitsgemeinschaft Hessisches Kegelspiel“ für Menschen aus der Region und Gäste repräsentiert. Die „TAG“ wird nun zehn Jahre alt.

Merksatz

Für Kinder gibt es einen Merksatz, um sich die neun Berge des „Hessischen Kegelspiels“ merken zu können: „Siehst (Soisberg) du wie das kleine (Kleinberg) Wiesel (Wisselsberg) auf seinem lichten (Lichtberg) Rücken (Rückersberg) den Apfel (Appelsberg) über Moor (Morsberg) und Hübel (Hübelsberg) in den Stall (Stallberg) bringt.“

Das „Hessische Kegelspiel“

Die Ferienregion „Hessisches Kegelspiel“ (465 bis 630 Meter über NN) liegt in Osthessen in einer reizvollen Landschaft, die zum größten Teil zum Biosphärenreservat Rhön gehört. Bezeichnend sind die kegelförmigen Vulkanberge, sowie die atemberaubende Natur mit lieblichen Flusstälern und einer bewaldeten Hügellandschaft. Neun Basaltkuppen aus vulkanischem Ursprung sind wie Kegel auf einer Kegelbahn aufgereiht, eine Sage erzählt, dass Riesen die Basaltkegel als Kegelbahn nutzten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen
Fulda

Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen

Der Benzinpreis nähert sich historischem Hoch: Ein Klartext von Redaktionsvolontärin Martina Lewinski.
Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen
350 Aussteller aus aller Welt bei „Abenteuer & Allrad“
Fulda

350 Aussteller aus aller Welt bei „Abenteuer & Allrad“

Offroad-Messe auf 100.000 Quadratmetern mit Stargast Joey Kelly findet vom 21. bis 24. Oktober in Bad Kissingen statt.
350 Aussteller aus aller Welt bei „Abenteuer & Allrad“
Erinnerungen an eine glückliche Kindheit
Fulda

Erinnerungen an eine glückliche Kindheit

Interview mit der in Fulda aufgewachsenen Schauspielerin Valerie Niehaus
Erinnerungen an eine glückliche Kindheit
Eins mit der Natur: Mit Schäfer Elmar Spies bei der Rhönschaf-Herde
Fulda

Eins mit der Natur: Mit Schäfer Elmar Spies bei der Rhönschaf-Herde

Ein Besuch bei Schäfer Elmar Spies, der vor 41 Jahren die Leidenschaft für die Schafzucht entdeckte.
Eins mit der Natur: Mit Schäfer Elmar Spies bei der Rhönschaf-Herde

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.