Tagesausflüge ab Mittwoch im Vogelsberg nur noch im 15-Kilometer-Radius erlaubt

Der Hoherodskopf im Vogelsberg
+
Der Hoherodskopf im Vogelsberg bleibt tagsüber gesperrt.

Ab Mittwoch gelten im Vogelsberg weitere Beschränkungen und die Zufahrten zu Hoherodskopf und Herchenhainer Höhe bleiben tagsüber gesperrt

Vogelsbergkreis. Die Corona-Infektionszahlen und damit die Inzidenz im Vogelsbergkreis steigen weiter an, sodass ab Mittwoch die nächste Beschränkung in Kraft treten muss. Bei tagestouristischen Ausflügen gilt: Personen, die im Vogelsbergkreis wohnen oder sich dort aufhalten, dürfen sich nur in einem Radius von 15 Kilometern um ihren Wohnort bewegen.

Der Vogelsbergkreis wurde vom Land Hessen angewiesen, diese Ausgangsbeschränkung umzusetzen. Für Landkreise mit einer Inzidenz von mehr als 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen sieht das sogenannte Eskalationskonzept des Landes die „Einschränkung des Bewegungsradius auf den Umkreis von 15 Kilometern“ rund um den Wohnort vor. Entscheidend dabei ist die Grenze der Großgemeinde, nicht des einzelnen Orts- oder Stadtteils.

Im Vogelsbergkreis liegt der Inzidenz-Wert seit einigen Tagen über der 200er Grenze. Aktuell weist das Robert Koch-Institut einen Wert von 272,6 aus.  

Wintersport fällt nicht unter den Begriff „tagestouristischer Ausflug“, er ist im Vogelsbergkreis weiterhin möglich, wenn auch nur sehr eingeschränkt. Denn die drei Zufahrtsstraßen zum Hoherodskopf und die Zufahrt zur Herchenhainer Höhe bleiben weiterhin zwischen 9 und 16 Uhr gesperrt.

Wer sich nicht an die 15-Kilometer-Regelung hält oder die Straßensperrungen missachtet, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Zuwiderhandlungen können mit Geldbußen von fünf bis 25.000 Euro geahndet werden.

Der Vogelsbergkreis hat eine entsprechende Allgemeinverfügung erlassen, die am morgigen Dienstag veröffentlicht wird. Sie tritt am Tag nach ihrer Veröffentlichung – also am Mittwoch, 13. Januar, - in Kraft. Sie ist befristet bis zum 31. Januar.

Sollte der Inzidenz-Wert sinken und schon vor dem Monatsende fünf Tage in Folge unter 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner liegen, wird die Allgemeinverfügung aufgehoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Räuberische Erpressung: Angriff auf Getränkemarkt-Mitarbeiter in Fulda

Geldbörse geraubt; Opfer muss im Krankenhaus versorgt werden
Räuberische Erpressung: Angriff auf Getränkemarkt-Mitarbeiter in Fulda

In Fulda mehrere tausend Euro erbeutet: Immer neue Maschen der Telefon-Betrüger

Von "falschen Polizeibeamten", einer angeblichen Diebesbande und Falschgeld 
In Fulda mehrere tausend Euro erbeutet: Immer neue Maschen der Telefon-Betrüger

Schlagersängerin aus Tann: Erinnerungen an Renate Kern

Künstlerin wurde am 23. Januar 1945 im Rhönstädtchen Tann geboren und hatte in den 60er und 70er Jahren großen Erfolg
Schlagersängerin aus Tann: Erinnerungen an Renate Kern

Pro und Contra: Tattoos oder keine Tattoos?

Antonia Schmidt und Christopher Göbel diskutieren über das Thema Tattoos.
Pro und Contra: Tattoos oder keine Tattoos?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.