Tagespflege in Hosenfeld: Moderne Einrichtung mit stationärer Hausgemeinschaft

Wollen das Angebot für Senioren in Hosenfeld erweitern: Bürgermeister Peter Malolepszy, Investor Heinz Böse, Geschäftsführer Sven Haustein und Einrichtungsleiter Victor Hau von der „Vinzenz-Gruppe“ Fulda von rechts)

Bereits im vergangenen Jahr fand in direkter Nachbarschaft des stationären Altenpflegeheims „St. Elisabeth“ in Hosenfeld der Spatenstich für einen neuen Gebäudekomplex statt, in dem neben betreuten Wohnformen eine Tagespflege entstehen soll.

Hosenfeld. Bürgermeister Peter Malolepszy CDU) sieht darin einen weiteren sozialpolitischen Mosaikstein für seine Gemeinde. „Wir freuen uns, dass wir zukünftig nun auch Tagespflegeplätze anbieten können und das Angebot für unsere Senioren und deren Angehörige erweitern.“ Träger der Tagespflege wird die „Vinzenz-Gruppe Fulda“ sein, die auch die Pflegeeinrichtung St. Elisabeth betreibt. Die moderne Einrichtung nach dem Konzept „stationärer Hausgemeinschaft“ eröffneten die barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul aus Fulda im Jahr 2013.

Auch Einrichtungsleiter Victor Hau von der Vinzenz-Gruppe freut sich, dass ab dem kommenden Jahr zwölf Tagespflegeplätze zur Verfügung stehen. Die direkte Nachbarschaft zum Altenpflegeheim sieht er bei einer Tagespflegeeinrichtung als wichtige Synergie. Durch die Nähe können Tagespflegegäste auch Angebote von St. Elisabeth wahrnehmen und das großzügige Gelände nutzen. Neben den Sommerfesten und kulturellen Veranstaltungen finden in der Hauskapelle oder im Garten regelmäßig Gottesdienste statt. „Wir haben viele Nachfragen nach Tagespflegeplätzen und derzeit müssen die Senioren noch auf andere Kommunen ausweichen“, so Hau. Aber gerade im ländlichen Bereich ist es wichtig, dass es Möglichkeiten vor Ort gibt. „Unsere Bewohnerinnen und Bewohner kennen sich und deshalb gibt es keine Langeweile, denn gerade die gemeinsamen Erlebnisse von früher erzählt man sich immer wieder gerne“, so der Einrichtungsleiter.

Geschäftsführer Sven Haustein von der „Vinzenz-Gruppe Fulda“ freut sich über ein weiteres Projekt mit Investor Heinz Böse, der auch die stationäre Einrichtung gebaut hat. „Beim Spatenstich im vergangenen Jahr mit Malolepszy und Heinz Böse war es uns wichtig, die Angebote in Hosenfeld zu erweitern“, so Haustein. Auch Unternehmer Heinz Böse von der „SAHM Immobilien GmbH“ aus Großenlüder ist von dem Projekt überzeugt. „Unsere Partnerschaft hat sich bewährt und dafür sind wir als Investor dem Träger und der Gemeinde dankbar, denn schließlich geht es um eine gute Lebensperspektive für die Seniorinnen und Senioren der Gemeinde Hosenfeld“, so der Bauträger. Der Start der Tagespflege ist für den Sommer 2021 geplant, Keller, Erd- und Obergeschoss sind bereits fertiggestellt.

Bei einer Tagespflege für Senioren handelt es sich um ein teilstationäres Angebot, dass von den Pfleegkassen in Anhängigkeit des Pflegegrades unterstützt wird. Die Tagespflege wird in der Regel von Pflegebedürftigen in Anspruch genommen, deren Angehörige tagsüber berufstätig sind. Die Pflegebedürftigen werden meist morgens abgeholt und nachmittags nach Hause zurückgebracht. Ziel ist es pflegende Angehörige zu entlasten und den Gästen der Tagespflege seniorengerechte Angebote zu machen. Durch die direkte Nachbarschaft zur stationären Pflegeeinrichtung sollen weitere Möglichkeiten der Begegnung für Seniorinnen und Senioren der Gemeinde Hosenfeld geschaffen werden. Im Haus entstehen außerdem noch fünfzehn barrierefreie, seniorengerechte Wohnungen.

Interessenten für die Tagespflege in Hosenfeld können sich bereits auf einer Warteliste vormerken lassen. Einrichtungsleiter Victor Hau und sein Team stehen unter der Telefonnummer 06650/ 9187440 oder unter der E-Mail-Adresse st.elisabeth@sozialewerke.de zur Verfügung. Bei Interesse für die seniorengerechten Wohnungen und Angebote im betreuten Wohnen gibt Investor Böse unter der Telefonnummer 06648/950141 oder der E-Mail-Adresse info@sahm- immobilien.de Auskunft.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unparteiische Dritte: Zwei neue Schiedspersonen in Poppenhausen

Das Poppenhausener Schiedsamt ist grundsätzlich nicht allzu überlastet. Zum einen sind hier Streitigkeiten untereinander nicht nennenswert ausgeprägt, zum anderen lassen …
Unparteiische Dritte: Zwei neue Schiedspersonen in Poppenhausen

Von Leben und Tod: Ausstellung „Noch mal leben“ im „Vonderau Museum“

Bewegende Fotos und Texte von Walter Schels und Beate Lakotta in Fulda.
Von Leben und Tod: Ausstellung „Noch mal leben“ im „Vonderau Museum“

Messerstecherei in Fulda

Zwei Männer wurden nach einer Messerstecherei in Fulda festgenommen. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls.
Messerstecherei in Fulda

Corona-Pandemie betrifft auch demenzkranke Menschen

Die Corona-Pandemie hat laut der Stiftung „daHeim im Leben“ bei Bewohnern zu physischen und psychischen Problemen geführt.
Corona-Pandemie betrifft auch demenzkranke Menschen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.