Telefonische Pflegeberatung

Osthessen. Die Arbeiterwohlfahrt Nordhessen startet am 1. Mrz ihre telefonische Pflegeberatung in Nord- und Osthessen. Unter der gebhrenfr

Osthessen.Die Arbeiterwohlfahrt Nordhessen startet am 1. Mrz ihre telefonische Pflegeberatung in Nord- und Osthessen. Unter der gebhrenfreien Servicenummer 0800/60 70 110 werden Senioren und Angehrige von AWO-Pflegeexperten umfassend zum Thema Altenpflege beraten. Insgesamt 40 Pflegedienst- und Einrichtungsleiter aus 20 AWO-Altenzentren und fnf Pflegediensten stellen ihr fundiertes Wissen zur Verfgung.

Immer wieder sind die AWO-Mitarbeiter in den Pflegeeinrichtungen und -diensten konfrontiert mit der Unsicherheit von Betroffenen und Angehrigen, wenn es um die Finanzierung oder die Frage geht, ab wann hat man Anspruch auf einen Pflegeplatz? Fragen nach der Ein- und Hhergruppierung bei Verschlechterung des Gesundheitszustandes oder auch die vorbergehende Unterbringung nach einem Krankenhausaufenthalt sind ebenfalls hufig relevant. Ebenso besteht Bedarf nach Hilfe und Beistand bei komplizierten Betreuungs- und Pflegesituationen, wie es bei der Betreuung von Demenzkranken oft der Fall sein kann.

Auch nach ausgiebiger Recherche im Internet besteht sehr hoher persnlicher Beratungsbedarf, so die Erfahrung. Hier kann die AWO-Pflegeberatung mit ihren regionalen Expertenteams in Nord- und Osthessen wertvolle Hilfe leisten. Die Beratung am Telefon hat den Vorteil, dass Ratsuchende unaufwndig und vor allem individuell beraten werden.

Wir stellen unser umfangreiches Wissen nun in einem geregelten Verfahren zur Verfgung", resmiert der AWO-Geschftsfhrer, Michael Schmidt. Dabei ist es selbstverstndlich, dass bei der gebhrenfreien Servicenummer, die rund um die Uhr geschaltet ist, nicht mit einem technischen Gert wie beispielsweise einem Anrufbeantworter gearbeitet wird. Geschultes Personal nimmt die Anrufe entgegen. Je nach Tageszeit des Anrufes wird sptestens am folgenden Werktag der Rckruf des Experten erfolgen.

Die Initiative ist aus dem Bemhen entstanden, sich auch als Ratgeber in Sachen Pflege zu verstehen. Mit dem neuen Serviceangebot ermglicht die AWO leichte Orientierung in einem Feld, das vielen als undurchdringlicher Pflegedschungel" erscheint", erklrt Michael Schmidt.

ber 1200 Mitarbeiter/innen pflegen, beraten und begleiten alte und pflegebedrftige Menschen an mehr als 20 Standorten in Nord- und Osthessen: in Pflegeheimen, in der huslichen Pflege, in betreuten Hausgemeinschaften, in betreuten Wohnanlagen, mit Angeboten zur Urlaubs,- Tages- und Kurzzeitpflege und mit der telefonischen Pflegeberatung. Sie helfen bei den alltglichen Verrichtungen, untersttzen, wenn Fhigkeiten eingeschrnkt sind, und sorgen fr Selbststndigkeit, wo das Leben durch Krankheit und Alter beeintrchtigt ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

75 Jahre Caritas

Die „Caritas“ in Fulda prägt seit 75 Jahren die soziale Landschaft. Wegen der Corona-Pandemie sind Feierlichkeiten nicht möglich.
75 Jahre Caritas

Geflügelpest in Freiensteinau: Tiere müssen getötet werden 

Nach Entscheid des Verwaltungsgerichtshofs sind rechtliche Möglichkeiten des Tierhalters erschöpft
Geflügelpest in Freiensteinau: Tiere müssen getötet werden 

Unfall zwischen Thalau und Döllbach

Motorradfahrer fuhr auf Klein-Lkw auf und verletzte sich schwer 
Unfall zwischen Thalau und Döllbach

"Singflut" aus Burghaun auf Platz 3 des Chorwettbewerbs

Bis ins Finale hat es der Frauenchor "Singflut" aus Burghaun beim hr-Chorwettbeweb "Singt euren Song" geschafft. Gewonnen hat auf dem Hessentag "Borussia Sängergruß" aus …
"Singflut" aus Burghaun auf Platz 3 des Chorwettbewerbs

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.