1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Fulda

Zum Thema „Opfer zweiter Klasse“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Genau dies ist das Problem der heutigen Zeit. Es gibt Opfer erster und zweiter Klasse. Wie traurig, dass minderbemittelte trauernde Mtter auf ei

Genau dies ist das Problem der heutigen Zeit. Es gibt Opfer erster und zweiter Klasse. Wie traurig, dass minderbemittelte trauernde Mtter auf eine andere Stufe gestellt werden, als welche, die mit dem ntigen Kleingeld auch noch einen Urlaub in solch einer Region genieen knnen. Sind Mtter nicht gleich Mtter? Nein, die Armen sind ihrem Schicksal selbst berlassen und die Presse nimmt keine Notiz von Ihnen, sie sind ja nicht wichtig.

Zweite Klasse Menschen gibt es leider nicht nur in den armen Lndern, sondern auch in Deutschland. Der Mensch ist nur gerade so viel wert, wie er bezahlen kann. Hat er jegliche Mittel nicht zur Verfgung, interessiert niemanden sein Schicksal.Jedoch sind die Auswirkungen in einer Krisenregion wie Birma fr die Opfer verheerend, denn jeder kmpft dort ums nachte berleben. Wie die obersten Regierungschefs in so einer Situation lange berlegen, reden, planen und verhandeln knnen, mit dem Bewusstsein, jede Sekunde kann ein Kind sterben, ist unvorstellbar.

Ich sage nur dazu: Bitte handeln, nicht verhandeln! Hilfe kommt irgendwann, fr die meisten zu spt.

Claudia SchadFlieden

Auch interessant

Kommentare