Tierisch große Freude: „Heimattiergarten“ öffnet Tore für Besucher

Morgen öffnet der "Heimattiergarten Neuenberg" seine Tore für Besucher. Es wird ein kleines Sommerfest für die Besucher geben.

Fulda.  Morgen  ist es soweit: Der „Heimattiergarten Neuenberg“ öffnet seine Tore für Besucher wieder.

Seit Juni 2016 war der Tiergarten für Besucher geschlossen. Vergangenen Freitag erhielt der Verein die vorläufige Erlaubnis für die Zurschaustellung von Tieren. „Wir freuen uns, dass wir die Erlaubnis endlich erhalten haben“, so Peter Weber, Vorsitzender des Vereins. Harte Monate liegen hinter dem Verein. „Das war erst der Anfang, der Überlebenskampf beginnt jetzt“, mahnt Dr. Bianca Reith, die seit Januar für die medizinische Versorgung der Tiere zuständig ist. Die Erlaubnis gilt bis zum Jahresende, danach wird sie neu geprüft.

Die Wiedereröffnung feiert der „Heimattiergarten“ mit einem kleinem Fest. Ab 10 Uhr sind Besucher willkommen. Es werden Speisen und Getränke angeboten. Nachmittags ab 15 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen. Auch ein kleines Programm wird es für die Besucher geben.

Ab 11 Uhr wird der Rinderflüsterer Willi Schmidt mit einigen seiner Auerochsen zu Besuch sein. Und die Gäste können die Urrinder hautnah erleben. Auch einige Ponys wird der Yakwilli mitbringen und Ponyreiten anbieten. Eine weitere Attraktion werden die Luftballons-Figuren sein. An diesem Tag zahlen nur Personen ab 14 Jahren Eintritt. Für drei Euro können die Besucher den neuen „Heimattiergarten“ erleben.

Ab dem 8. April wird der „Heimattiergarten“ wieder täglich von 10 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet sein. „Unsere Tiere werden sich über die Besucher freuen“, ist sich Weber sicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

25.400 Euro Schaden: Autofahrer überschlägt sich mit Wagen

Ein vermutlich betrunkener Autofahrer verlor am Samstag die Kontrolle über seinen Wagen und überschlug sich anschließend.
25.400 Euro Schaden: Autofahrer überschlägt sich mit Wagen

Tanzen, Trommeln und Information beim AWO-Aktionstag

Großer Beliebtheit erfreute sich der AWO-Aktionstag auf dem Fuldaer Uniplatz.
Tanzen, Trommeln und Information beim AWO-Aktionstag

In der künftigen Wohnung des Fuldaer Bischofs

Ortstermin für Journalisten im ehemaligen Kontorgebäude von "Wein Schmitt"
In der künftigen Wohnung des Fuldaer Bischofs

Ende einer Odyssee: Bonifatius als Symbol für Höhen und Tiefen der Geschichte

Die Odyssee der Bonifatius-Figur hat ein Ende genommen. Dr. Andreas Kernbach erklärt, wie der Bonifatius nach Berlin kam.
Ende einer Odyssee: Bonifatius als Symbol für Höhen und Tiefen der Geschichte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.