Als Tierpfleger unterwegs

Fulda. Im Rahmen dieser bundesweiten Kampagne zur Frderung der Berufs-orientierung fr Schlerinnen schnupperten am vergangenen Donner

Fulda. Im Rahmen dieser bundesweiten Kampagne zur Frderung der Berufs-orientierung fr Schlerinnen schnupperten am vergangenen Donnerstag 11 junge Damen im Fuldaer Heimat-Tiergarten in den Beruf des Tierpflegers. Sie gehen in und um Fulda zur Schule und sind zwischen 13 und 16 Jahren alt. Der 1. Vorsitzende Peter Weber zeigte zusammen mit den Mitarbeitern der Arbeiterwohlfahrt Fulda den interessierten Girls alle Arbeitsbereiche, die im Arbeitstag eines Tierpflegers anstehen. Dazu gehrt unter anderem das Fttern der Tiere, natrlich das Misten, bzw. Reinigen der Stlle und Volieren und auch der verantwortungsvolle und vorsichtige Umgang mit den pflegebedrftigen Tieren der Auffangstation fr verletzte Greifvgel, die mittlerweile ein breites Spektrum an Wildtieren betreut. Besonders interessant waren die vielen Neugeborenen der verschiedensten Rassen, allen voran das Junge der Kngurus,das aus sicherer Entfernung das Geschehen aus dem Beutel seiner Mutter heraus verfolgte. So verging der Girlsday" viel zu schnell und alle waren sich einig,mglichst bald wieder den Heimat-Tiergarten zu besuchen. Der 1. Vorsitzende bedankt sich bei den Girls fr ihr Interesse und wnscht ihnen viel Erfolg bei der spteren Berufswahl. Gleichwohl bedankt er sich bei der AWO Fulda, die den Heimat-Tiergarten aufgrund eines Kooperationsvertrages, Artemis, vielfltig untersttzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Coronavirus in Deutschland: Klinikum Fulda ist vorbereitet

BARMER und DAK-Gesundheit bieten Beratungshotlines an die über das Virus informieren.
Coronavirus in Deutschland: Klinikum Fulda ist vorbereitet

Tresor mit Bargeld und Münzen im Wert von mehreren tausend Euro geklaut

Einbruch in Einfamilienhaus in Petersberger Hövelstraße
Tresor mit Bargeld und Münzen im Wert von mehreren tausend Euro geklaut

Bad Salzschlirf heißt 47 neu geborene Mitbürger willkommen 

Bürgermeister Kübel: Angebote für Familien werden weiter ausgebaut
Bad Salzschlirf heißt 47 neu geborene Mitbürger willkommen 

Arbeit in einer kenianischen Missionsstation

Franziskanermissionar Bruder Florentius aus Subukia in Kenia war zu Gast beim Verein „Reichtum der Herzen“ in Rasdorf und berichtet über seine Arbeit.
Arbeit in einer kenianischen Missionsstation

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.