Schwerer Unfall bei Pfordt: 25-Jähriger stirbt

+

39 Jahre alter Fahrer wird schwer verletzt

Schlitz - Ein schwerer Verkehrsunfall mit einem Toten und einem Schwerverletzten ereignete sich am Mittwochabend zwischen der L3143 und der Ortseinfahrt von Pfordt auf der K80. Der 39-jährige Fahrer eines mit zwei Personen besetzten Mercedes Cabrio verlor aus bisher ungeklärter Ursache, laut Polizei vermutlich auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit, die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Mercedes überschlug sich mehrfach und kam auf der K80 völlig zerstört auf dem Dach zum Liegen.

Bei dem Unfall wurde der 25-jährige Beifahrer aus dem Wagen geschleudert und erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb. Der Fahrer wurde schwer verletzt von der Feuerwehr aus dem Fahrzeugwrack befreit, dem Rettungsdienst übergeben und in ein nahe gelegenes Krankenhaus geberacht. Zur Unfallrekonstruktion wurde von der Polizei ein Gutachter zur Unfallstelle bestellt. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die K80 für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Am Mercedes entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schutz für den "Rhöner Charaktervogel" geht weiter

Laufzeit des Artenhilfsprojekts „Rotmilan in der Rhön“ offiziell beendet
Schutz für den "Rhöner Charaktervogel" geht weiter

Tödliche Schüsse auf 19-jährigen Flüchtling in Fulda: Ermittlungen werden wieder aufgenommen

Beschwerde des Bruders und Prüfung durch Generalstaatsanwaltschaft
Tödliche Schüsse auf 19-jährigen Flüchtling in Fulda: Ermittlungen werden wieder aufgenommen

Tragisches Geschehen in Großenlüder: Obduktion schließt Fremdverschulden aus

Staatsanwaltschaft Fulda äußert sich zum Tod eines Ehepaares aus Großenlüder
Tragisches Geschehen in Großenlüder: Obduktion schließt Fremdverschulden aus

Klartext: Ist die Pressefreiheit in Gefahr?

Wut, Leichtsinn, Kopfschütteln: Zehntausende haben in Berlin eine Abkehr von der Corona-Strategie der Regierung gefordert und Journalisten beschimpft.
Klartext: Ist die Pressefreiheit in Gefahr?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.