Tödlicher Unfall: Pkw prallt auf B27 bei Hünfeld frontal in Lkw

Schwerer Unfall auf der B72 bei Hünfeld.
1 von 9
Schwerer Unfall auf der B72 bei Hünfeld.
Schwerer Unfall auf der B72 bei Hünfeld.
2 von 9
Schwerer Unfall auf der B72 bei Hünfeld.
Schwerer Unfall auf der B72 bei Hünfeld.
3 von 9
Schwerer Unfall auf der B72 bei Hünfeld.
Schwerer Unfall auf der B72 bei Hünfeld.
4 von 9
Schwerer Unfall auf der B72 bei Hünfeld.
Schwerer Unfall auf der B72 bei Hünfeld.
5 von 9
Schwerer Unfall auf der B72 bei Hünfeld.
Schwerer Unfall auf der B72 bei Hünfeld.
6 von 9
Schwerer Unfall auf der B72 bei Hünfeld.
Schwerer Unfall auf der B72 bei Hünfeld.
7 von 9
Schwerer Unfall auf der B72 bei Hünfeld.
Schwerer Unfall auf der B72 bei Hünfeld.
8 von 9
Schwerer Unfall auf der B72 bei Hünfeld.

Die B27 bei Hünfeld ist derzeit wegen eines schweren Unfalls zwischen den beiden Anschlussstellen Süd und Nord gesperrt.

Hünfeld. Auf der B 27 zwischen Hünfeld-Süd und Hünfeld-Nord in nördlicher Richtung kam es am heute gegen 10.40 Uhr zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Lkw. Nach ersten Informationen knallte ein "VW Polo" in einen Sattelschlepper. Der 36 Jahre alte Polofahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle.

Die B27 ist derzeit in beide Fahrrichtungen voll gesperrt, in südlicher Richtung bildete sich ein Stau - hauptsächlich mit Lkw. Die Polizei leitet den Verkehr derzeit um. Die Rettungskräfte sind noch an der Einsatzstelle.

Ergänzung der Polizei von 12.54 Uhr: Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen befuhr ein Pkw-Fahrer mit seinem Personenwagen die Bundesstraße B27 von Eiterfeld kommend in Richtung Fulda. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß hier mit einem entgegenkommenden Lkw zusammen. Das Auto geriet dabei in Brand. Das Feuer konnte jedoch schnell gelöscht werden. Bei dem Zusammenstoß wurde der Pkw-Fahrer in seinem Wagen eingeklemmt und tödlich verletzt. Der Lkw-Fahrer aus dem Rhein-Tauber-Kreis erlitt leichte Verletzungen. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter zur Unfallstelle bestellt. Die Bundesstraße war für die Bergungsarbeiten für zwei Stunden voll gesperrt.

+++ Abschlussmeldung der Polizei von 16.51 Uhr +++

Ein 36 Jahre alter Mann aus Eiterfeld war allein in seinem schwarzen VW Polo in Richtung Fulda unterwegs. Die Fahrbahn ist im Bereich der Unfallstelle in Form einer "zwei+eins"-Regelung geteilt. Dabei befuhr der 36-Jährige in einer Fahrzeugschlange die Einzelfahrspur in Richtung Fulda. Aus bislang noch ungeklärter Ursache verließ der Mann seine Fahrspur nach links, fuhr weiter über die zweite Fahrspur der Gegenfahrbahn und stieß sodann frontal mit einem Lkw zusammen, der auf der rechten Spur des Gegenverkehrs in Richtung Bad Hersfeld unterwegs war.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW-Polo an der Vorderseite vollständig zusammengedrückt. Für den im Fahrzeug eingeklemmten Mann kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb an der Unfallstelle. Der Fahrer des Lkw, ein 38-jähriger Mann aus dem fränkischen Lauda-Königshofen (Main-Tauber-Kreis), erlitt leichte Verletzungen.

An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden von über 50.000 Euro. Beide mussten abgeschleppt werden. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die Bundesstraße 27 bis kurz nach 15 Uhr wenigstens teilweise gesperrt. Zur Klärung der Unfallursache hat die Staatsanwaltschaft Fulda einen Gutachter beauftragt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Fulda aktuell-Kino-Preview für August 2017

Was läuft im August im Kino und welche Events stehen an? Wir zeigen es Euch.
Der Fulda aktuell-Kino-Preview für August 2017

Verfahren in Fulda: Lag es am Futter oder an der Haltung?

Prozessauftakt gegen 23-Jährigen wegen des Todes von fünf Rindern / Vorwurf: Verstoß gegen Tierschutzgesetz
Verfahren in Fulda: Lag es am Futter oder an der Haltung?

Intensives Gedenken bei "antonius" 

Vor 80 Jahren sollten 93 Bewohner des damaligen Antoniusheims getötet werden
Intensives Gedenken bei "antonius" 

Siebenjährige kämpft gegen den Krebs

Tante hofft auf Hilfe aus der ganzen Region / "Hochzeit" rührte zu Tränen 
Siebenjährige kämpft gegen den Krebs

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.