Tolle weihnachtliche Aktion zugunsten der „Kleinen Helden“

Freuen sich dank der gelungenen Aktion (von links) Rosemarie Müller sowie Hugo, Leo, Josef, Dirk, Antonia und Christina Sauerbier.
+
Freuen sich dank der gelungenen Aktion (von links) Rosemarie Müller sowie Hugo, Leo, Josef, Dirk, Antonia und Christina Sauerbier.

Für einen Lichtblick im zweiten Corona-Winter hat Familie Sauerbier aus Großentaft, Mitglied des Kreisbauernverbands Fulda-Hünfeld e.V., gesorgt.

Eiterfeld Mit einer nahezu lebensgroßen Weihnachtskrippe haben die Eiterfelder nicht nur ihren eigenen landwirtschaftlichen Betrieb für den Advent und die Weihnachtszeit geschmückt, sondern damit auch eine erfolgreiche Spendenaktion ins Leben gerufen. In dieser Woche wurde nun der Spendenscheck an eine gemeinnützige Organisation übergeben. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

„Ich bin sprachlos und überwältigt“, sagt Rosemarie Müller von „Kleine Helden“ – Kinder- und Jugendhospiz Osthessen e.V. während der Scheckübergabe auf dem landwirtschaftlichen Betrieb von Familie Sauerbier in Großentaft. Insgesamt 1.780,70 Euro haben die kleinen und großen Besucher der Weihnachtskrippe für den guten Zweck gespendet.

Vom ersten Advent bis nach dem Dreikönigstag bestaunten zahlreiche Besucher die nahezu lebensgroße Weihnachtskrippe und den dazugehörigen Stall, in dem sogar Schafe untergebracht waren. Entsprechende Weihnachtsmusik rundete das Erlebnis ab. Als Dankeschön erwarteten die Spender sogar kleine Päckchen zum Mitnehmen. 750 Stück hat Christina Sauerbier davon im Laufe der Advents- und Weihnachtszeit gepackt.

Dirk und Christina Sauerbier bezeichnen sich als „echte Weihnachtsmenschen“. Die Idee zur Krippe mit lebenden Tieren hatte das Ehepaar schon seit drei Jahren immer wieder im Kopf. Im vergangenen Herbst fanden sie dann die passende Weihnachtskrippe im Internet bei einem Anbieter, der hinter Stuttgart im Kreis Esslingen ansässig ist.

Mit einem Viehtransporter und dem großen Familienauto transportierten die Sauerbiers alle dazugehörigen Teile nach Großentaft. Der Aufbau zuhause dauerte zwei Tage, viele Helfer gingen ihnen dabei zur Hand. Die Kunde von der Krippe machte nicht nur im Ort die Runde. Neben Spaziergängern aus Großentaft und den umliegenden Ortschaften sowie den Kindergartenkindern und Grundschülern kamen auch viele Neugierige von außerhalb in die hessische Rhön, um die Aktion zu bestaunen.

„Das ist schon wahnsinnig toll“, sagt Dirk Sauerbier zu der Resonanz. Als Eltern von vier gesunden Kindern ist es ihm und Ehefrau Christina ein Herzensanliegen, die Arbeit des Kinder- und Jugendhospizes „Kleine Helden“ zu unterstützen. Und auch den hofeigenen Nachwuchs freute die gelungene Aktion: Hugo, Josef, Leo und Antonia waren natürlich bei der Scheckübergabe dabei..

„Unseren Kindern und uns geht es so gut. Das ist ein großes Glück. Wir wollten einfach etwas zurückgeben“, sagt Christina Sauerbier. „In diesen Zeiten kommt es darauf an, dass wir Menschen gemeinsam zusammenstehen“, fügt Dirk Sauerbier hinzu. Besonders freue ihn, dass die Aktion zeige, dass jeder Euro zählt – von der kleinen bis zur großen Spende.

„Gemeinsam kann man etwas bewirken, dies haben die Sauerbiers bewiesen“, findet Rosemarie Müller von den „Kleinen Helden“. Sie begleitet ehrenamtlich Familien für das Hospiz. „Das Geld kommt eins zu eins bei denen, die Hilfe benötigen an“, sagt sie und richtet einen Dank an alle Spender sowie an Familie Sauerbier für die gelungene Aktion.

Der Dienst der „Kleinen Helden“ ist überregional und kostenfrei. Informationen unter Telefon (06652) 9829220.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Eine Gemeinde wird 50 Jahre alt
Fulda

Eine Gemeinde wird 50 Jahre alt

Künzell feiert Geburtstag mit Aktionen und sucht Zeitzeugen
Eine Gemeinde wird 50 Jahre alt
„reisewelt“ und die neu entdeckte Lust am Verreisen
Fulda

„reisewelt“ und die neu entdeckte Lust am Verreisen

Trotz der anhaltenden Corona-Pandemie scheint es für die Reisebranche Licht am Horizont zu geben. „Wir gehen den Weg der Erholung“, sagt Dennis Krug von der …
„reisewelt“ und die neu entdeckte Lust am Verreisen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.