Traditionelle Adventsfeier

Fulda. Zum Ehemaligen-Treffen der WAG in der Adventszeit hatte der fhrende osthessische Energieversorger seine frheren Mitarbeiterin

Fulda. Zum Ehemaligen-Treffen der WAG in der Adventszeit hatte der fhrende osthessische Energieversorger seine frheren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bzw. Hinterbliebene auch in diesem Jahr eingeladen. Zu der traditionellen Veranstaltung trafen sich rund 200 Rentnerinnen und Rentner im Esperanto. In vorweihnachtlicher Atmosphre informierten sich die Ruhestndler ber aktuelle Projekte ihrer WAG und hatten Gelegenheit, sich mit einstigen Kolleginnen und Kollegen auszutauschen.

In jedem Jahr findet die Einladung zu dem Senioren-Nachmittag der WAG bei den ausgeschiedenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern groe Resonanz, denn sie fhlen sich noch immer stark mit ihrem frheren Arbeitgeber verbunden und schtzen die Veranstaltung, die das Unternehmen eigens fr sie ausrichtet. Darum wird die Gelegenheit, mit frheren Kolleginnen und Kollegen zusammenzukommen und in gemtlicher Atmosphre ber die alte und neue Zeit zu plaudern, gern angenommen.

Mit viel Liebe wurde der Saal im Kongress- und Kulturzentrum fr den WAG-Senioren-Advent vorbereitet und geschmckt. Nachdem die Rentnerinnen und Rentner sich begrt und mit Kaffee und Kuchen auf ihren Pltzen eingerichtet hatten, folgten sie den Ausfhrungen von WAG-Vorstand Dipl.-Ing. Gnter Bury. Fr ihn ist es selbstverstndlich, die Ehemaligen der WAG stets persnlich zu begren und ihnen von den aktuellen Entwicklungen im Unternehmen zu berichten.

So erfuhren die interessierten Zuhrer, dass die WAG verstrkt in eigene Stromerzeugung investiert, um bei der Energiebeschaffung unabhngiger zu sein. Das erste Kraftwerk mit WAG-Beteiligung ein hocheffizientes Gas- und Dampfturbinenkraftwerk steht im nordrhein-westflischen Hamm-Uentrop und wurde im Oktober dieses Jahres in Betrieb genommen.

In Krze erffnet in der Fuldaer Bahnhofstrae das erweiterte Kundenzentrum der WAG. Herzlich lud Vorstand Gnter Bury die Seniorinnen und Senioren zum Besuch ein und wies auf die Bedeutung hin: Wir bieten mit dem erweiterten WAG-Kundenzentrum im Herzen Fuldas unseren Kunden aus der gesamten Region eine zentrale Anlaufstelle fr alle Fragen rund um Energie, Nahverkehr und Dienstleistungen unserer Tochterunternehmen das ist ein entscheidender Wettbewerbsaspekt in Zeiten, in denen viele Mitbewerber ausschlielich auf anonyme Callcenter und das Internet setzen.

Nach dem Bericht des WAG-Vorstands hatten die Ruhestndler viel Gelegenheit, ber die Informationen zu sprechen und sich mit ehemaligen Kolleginnen und Kollegen ber vergangene Zeiten auszutauschen. Dabei sorgten die Stubenmusikanten aus Welkers mit ihrer Musik fr weihnachtliche Atmosphre im Saal. Anschlieend stimmte der seit ber 15 Jahren bestehende WAG-Chor acht Lieder an allesamt bekannte Weihnachtsstcke, sodass die Gste auch selbst mitsingen konnten.

Nach dem Abendessen machten sich die Ehemaligen der WAG auf den Heimweg mit einem kleinen berraschungsgeschenk und Vorfreude auf das Wiedersehen im nchsten Jahr.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mutiger Einsatz im Bahnhof Fulda: Dank an 26-jährigen Soldaten

Während andere ihre Handys zückten und filmten, stoppte der Feldwebelanwärter einen 21 Jahre alten Schläger
Mutiger Einsatz im Bahnhof Fulda: Dank an 26-jährigen Soldaten

Beim Abbiegen: Pkw-Fahrer übersieht Rennrad-Fahrer

Ein 69-jähriger PKW-Fahrer übersah beim Abbiegen einen Rennradfahrer und es kam zum Zusammenstoß
Beim Abbiegen: Pkw-Fahrer übersieht Rennrad-Fahrer

„Festival des Bieres“ läuft – Gute Stimmung zum Auftakt

Am gestrigen Donnerstagabend wurde das dritte "Festival des Bieres" in Fulda eröffnet.
„Festival des Bieres“ läuft – Gute Stimmung zum Auftakt

Explodiertes Auto in Fulda: Ursache geklärt

Ventil auf Heizstrahler von Gasflasche heruntergedrückt: Gas strömt ins Fahrzeuginnere
Explodiertes Auto in Fulda: Ursache geklärt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.