"Wer ist Wer?": Traditionen werden in Steinbach gewahrt

+
Die Theatergruppe des „MGV Cäcillia 1900“ spielt das Theaterstück „Wer ist Wer?“ von Lothar Hanzog.

Die Theatergruppe aus Steinbach spielt am 7., 8.  und 9. April die Komödie "Wer ist Wer?".

Steinbach. „Das Theater ist in Steinbach Tradition“, erzählen die Theaterspieler des „MGV Cäcillia 1900“. Normalerweise zeigt die Gruppe ihr Stück an den Weihnachtsfeiertagen. Doch die Erkrankung zweier Mitspieler durchkreuzte den Plan. „Wir waren sehr traurig, aber es ging leider nicht anders“, so Lothar Hanzog, der Regie führt. „Es war seltsam, an Weihnachten nicht ins Theater zu gehen“, berichten die Spieler. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Die Gruppe entschied sich, ein anderes Stück zu spielen. Probenzeit – ganze fünf Wochen. Eine Mammutaufgabe, aber das Theaterspiel sollte nicht ganz ausfallen. „Unsere Besucher freuen sich schon auf das Stück, wir können sie nicht enttäuschen“, sagt Hanzog. Gespielt wird nun das von Hanzog geschriebene Stück „Wer ist Wer?“. Das bereits vor 20 Jahren seinen Weg auf die Steinbacher Bühne gefunden hatte. Das Stück erzählt die Geschichte eines Landrates, der sich aus lauter Angst vor einem Ministerbesuch in ein Krankenhaus einliefern lässt. Durch eine List möchte er dem Besuch des Ministers entgehen. Trifft durch einen Zufall auf seinen Bruder und weitere Verwandte. Am Ende des Stücks ist das Chaos perfekt. Und die Frage lautet: Wer ist Wer? Gemeinsam mit Hanzog stehen Martin Gabel, Michael Monius, Constanze Block, Sebastian Klinzing, Sophia Brehm, Alexandra Ritz, Hans Vogel und Christine Roth auf der Bühne. Als Stimmen im Hintergrund und Textstütze stehen Raimund Wiegand und Luisa Heimrich den Schauspielern zur Seite.

Das Stück wird am 7., 8., und 9. April jeweils um 19.30 Uhr im „Dorfgemeinschaftshaus Steinbach“ gespielt. Karten gibt es unter www.adticket.de unter dem Stichwort „Theater in Steinbach“, per Telefon 06652/72116 und unter E-Mail an karten@mgv-caecilia-1900.de .

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Alle Fraktionen stehen zum „Aktionsbündnis für ein demokratisches und weltoffenes Fulda“

Aktionsbündnis für ein demokratisches und weltoffenes Fulda wurde von allen Fraktionen in der Stadtverordnetenversammlung bestätigt.
Alle Fraktionen stehen zum „Aktionsbündnis für ein demokratisches und weltoffenes Fulda“

Schwerer Unfall nach Überholmanöver: Motorradfahrer rasen in Schlepper

Auf der Kreisstraße 4 (K4) kam es am frühen Nachmittag zu einem folgenschweren Unfall, bei dem zwei Motorradfahrer schwerst verletzt wurden
Schwerer Unfall nach Überholmanöver: Motorradfahrer rasen in Schlepper

Stadt Fulda verbietet Demo von "Der III. Weg" 

Partei will am Samstag Kundgebung abhalten / Verfassungsschutzbericht stuft "III. Weg" als rechtsextremistisch ein
Stadt Fulda verbietet Demo von "Der III. Weg" 

Körperverletzungen im Landkreis Fulda: Gewürgt bis zur Bewusstlosigkeit - Platzwunde am Kopf

Am vergangenen Wochenende wurde ein 21-Jähriger bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt. In Bad Salzschlirf wurden zwei Personen durch eine geworfene Bierflasche verletzt.
Körperverletzungen im Landkreis Fulda: Gewürgt bis zur Bewusstlosigkeit - Platzwunde am Kopf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.