Ein Traktor mit Botschaft: Keine Windkrafträder im Wald

1 von 14
2 von 14
3 von 14
4 von 14
5 von 14
6 von 14
7 von 14
8 von 14

Heute Nachmittag fuhr ein Traktor mit einer Botschaft durch die belebte Friedrichstraße.

Fulda - Da staunten die Gäste in den Gaststätten der Friedrichstraße nicht schlecht. Laute Motoren sind die meisten Fuldaerer in dieser Straße gewohnt. Gilt sie doch als die Flaniermeile für Autotuner und Menschen mit Benzin im Blut. "In der Friedrichstraße zeigst du was du hast."

Dieses Motto nutzen Georg Herget und Stefan Zeh heute auch. Sie haben keine aufgemotzten Maschinen, sondern einen alten Traktor mit einem Anhänger und einer Botschaft. "Mich stört es, dass die, denen man den Auftrag gegeben hat einen zu vertreten, sich zu passiv verhalten und damit anderen Anliegen zur Seite stehen", so Zeh zu seiner Motivation. Zeh fühlt sich allein gelassen. Allein gelassen von der Politik. Denn beim Kampf gegen den Bau von Windkraftanlagen im Giesler Forst erfahre er keine Unterstützung von den "gewählten Vertretern". Zeh wohnt seit vielen Jahren mit seiner Familie in Harmerz. Von den Windkraftanlage sei er direkt betroffen. "Wir müssen dieses Thema mehr in die Öffentlichkeit bringen", so Herget. "Ich bin auch ein Mensch der Fakten sucht und sachlich argumentiert, aber wir müssen die Menschen auch aufmerksam machen", erklärte er.

Auf die Frage, welches Gefühl sie nach der Fahrt durch die belebte Friedrichstraße haben sagten sie nur: "geil".

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Überhöhte Geschwindigkeit: Kradfahrer verliert Kontrolle über Fahrzeug

Gestern verlor ein Kradfahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. Vermutlich war er zu schnell.
Überhöhte Geschwindigkeit: Kradfahrer verliert Kontrolle über Fahrzeug

Informationen für Bürger: Großes Stadtjubiläum und Planung für das Löhertor

Gestern wurde in einer Bürgerversammlung über das Stadtjubiläum 2019 und die Pläne für das Löhertor-Areal gesprochen.
Informationen für Bürger: Großes Stadtjubiläum und Planung für das Löhertor

Plädoyer für Ehrenamt: Ministerin von der Leyen in Fulda

Diskussion am frühen Mittwochabend mit Vertretern von Hilfsorganisationen im "Deutschen Feuerwehr-Museum"
Plädoyer für Ehrenamt: Ministerin von der Leyen in Fulda

"Ordnungswidrigkeit": Urteil im Rinderprozess: 1.500 Euro Geldbuße

Gestern fiel das Urteil im Prozess gegen einen 23-Jährigen aus Hosenfeld, der wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz angeklagt war.
"Ordnungswidrigkeit": Urteil im Rinderprozess: 1.500 Euro Geldbuße

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.