Traktor-Gespann beschädigt sich schließende Bahnschranke bei Fulda

Erheblicher Sachschaden entstand am gestrigen Abend an einem Bahnübergang bei Maberzell.

Fulda - Gestern Abend gegen 18 Uhr befuhr ein Landwirt (26) aus dem Landkreis Marburg den Bahnübergang Karrystraße Nahe der Ortschaft Maberzell. Zuvor hatte er die Anrufschranke betätigt und die Schrankenbäume wurden ihm geöffnet. Der Junge Mann überfuhr mit seinem landwirtschaftlichen Gespann den Übergang.

Aus bisher ungeklärter Ursache schloss sich die Schranke noch bevor das Fahrzeug den Übergang komplett überfahren hatte. Das Gespann kollidierte mit den Schrankenbäumen und beschädigte diese erheblich. Die Schrankenanlage war nicht mehr funktionstüchtig.

Die Höhe des Schadens an der Schrankenanlage wird mit 3.000 Euro angegeben. Das Ausmaß der Beeinträchtigung des Bahnbetriebes ist noch nicht absehbar. Die Reparatur erfolgt am heutigen Tage. Personen wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Pkw-Fahrer entdeckte brennende Scheune

Ein Pkw-Fahrer entdeckte heute eine brennende Feldscheune in Mahlerts und verständigte die Feuerwehr.
Pkw-Fahrer entdeckte brennende Scheune

Wegen plötzlicher Sonnenblendung: 27-Jährige fährt in Graben

Eine 27-jährige Pkw-Fahrerin kam wegen starker Sonneneinblendung von der Fahrbahn ab.
Wegen plötzlicher Sonnenblendung: 27-Jährige fährt in Graben

Fieber am Morgen: Was müssen Eltern tun, wenn das Kind krank wird?

Was müssen berufstätige Eltern beachten, wenn das Kind krank ist?
Fieber am Morgen: Was müssen Eltern tun, wenn das Kind krank wird?

Der leise Tod: Die Afrikanische Schweinepest ist auf dem Vormarsch

Die Afrikanische Schweinepest befindet sich auf dem Vormarsch nach Deutschland. Wie gefährlich ist das Virus?
Der leise Tod: Die Afrikanische Schweinepest ist auf dem Vormarsch

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.