Traktor-Gespann beschädigt sich schließende Bahnschranke bei Fulda

Erheblicher Sachschaden entstand am gestrigen Abend an einem Bahnübergang bei Maberzell.

Fulda - Gestern Abend gegen 18 Uhr befuhr ein Landwirt (26) aus dem Landkreis Marburg den Bahnübergang Karrystraße Nahe der Ortschaft Maberzell. Zuvor hatte er die Anrufschranke betätigt und die Schrankenbäume wurden ihm geöffnet. Der Junge Mann überfuhr mit seinem landwirtschaftlichen Gespann den Übergang.

Aus bisher ungeklärter Ursache schloss sich die Schranke noch bevor das Fahrzeug den Übergang komplett überfahren hatte. Das Gespann kollidierte mit den Schrankenbäumen und beschädigte diese erheblich. Die Schrankenanlage war nicht mehr funktionstüchtig.

Die Höhe des Schadens an der Schrankenanlage wird mit 3.000 Euro angegeben. Das Ausmaß der Beeinträchtigung des Bahnbetriebes ist noch nicht absehbar. Die Reparatur erfolgt am heutigen Tage. Personen wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Klartext: Tschüss, 2017!

Das Jahr 2017 zählt nur noch zwei Wochen. Redakteurin Antonia Schmidt resümiert ihr Jahr 2017.
Klartext: Tschüss, 2017!

Rund ums Fest: Fuldaer Weihnachts-Circus kommt zwei Wochen in die Stadt

Weihnachtsstimmung, Artistik und mehr im "Fuldaer Weihnachts-Circus", der am 22. Dezember auf das Messegelände kommt.
Rund ums Fest: Fuldaer Weihnachts-Circus kommt zwei Wochen in die Stadt

Vollsperrung: Drei Verletzte bei einem Unfall zwischen Kleinlüder und Oberrode

Gerade kam es zu einem Unfall auf der L 3139 zwischen Kleinlüder und Oberrode.
Vollsperrung: Drei Verletzte bei einem Unfall zwischen Kleinlüder und Oberrode

Wohnungslos in Fulda: In  Notunterkünften und mit Hilfsangeboten existieren

Die 46-jährige Sandra ist seit vielen Jahren wohnungslos. Nach dem Tod ihrer Eltern konnte sie das Elternhaus nicht halten.
Wohnungslos in Fulda: In  Notunterkünften und mit Hilfsangeboten existieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.