Traktoren demonstrieren gegen Agrarpolitik

1 von 15
2 von 15
3 von 15
4 von 15
5 von 15
6 von 15
7 von 15
8 von 15

Über 200 Traktoren rollen durch Fulda.

Fulda - Landwirte der Bewegung „Land schafft Verbindung Deutschland“ riefen zum Protest auf. Anlass war die heutige Tagung des Agrarausschusses des Bundestages.

Viele Landwirte können die beabsichtige Verschärfung der Düngeverordnung nicht nachvollziehen. Ab 14 Uhr rollten über 200 Traktoren durch die Fuldaer Innenstadt, um so auf sich aufmerksam zu machen. Polizeiwagen begleiten den Konvoi. Für Autofahrer kommt es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Mehr dazu lesen hier:

Großaufgebot der Polizei bei Protest der Landwirte in Fulda

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei spektakuläre Unfälle in  Löschenrod und Fulda

In beiden Fällen flüchten die verursachenden Fahrer / Straßenverkehrsgefährdung
Zwei spektakuläre Unfälle in  Löschenrod und Fulda

Söder und Seehofer: Der eine kann's, der andere kann's nicht (mehr)

Klartext-Kommentar von "Fulda aktuell"-Redaktionsleiter Bertram Lenz zu zwei Männern aus der CSU
Söder und Seehofer: Der eine kann's, der andere kann's nicht (mehr)

Frisch, modern und elegant: "Hochstift" mit neuen Etiketten                       

Einzelne Sorten sind nun klar unterscheidbar und erkennbar / Unverwechselbarer Geschmack ist geblieben
Frisch, modern und elegant: "Hochstift" mit neuen Etiketten                       

Nach Unfallschaden: Entschuldigung, aber fehlerhafte Handynummer

Polizei sucht Zeugen für Vorfall in der Nacht zum Samstag in Fulda
Nach Unfallschaden: Entschuldigung, aber fehlerhafte Handynummer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.