1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Fulda

´Trauma- muss nicht zum Alptraum werden´

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Fulda. Am 10. und 11. September 2010 veranstalten die Klinik fr Ansthesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin und die Zentrale Notauf

Fulda. Am 10. und 11. September 2010 veranstalten die Klinik fr Ansthesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin und die Zentrale Notaufnahme des Klinikums Fulda unter dem Motto Trauma - muss nicht zum Albtraum werden!" das diesjhrige Notfallsymposium.

Die interdisziplinre Traumaversorgung bzw. Behandlung von Schwerverletzten stellt fr Notfallmediziner im Rettungs-/ und Notarztdienst und in der Klinik gleichermaen eine Herausforderung dar. Unter dem Aspekt Zeit" muss die Erstversorgung sichergestellt, die richtige Diagnostik und schlielich die klinische Behandlung eingeleitet werden. Die Veranstaltung, die bereits seit 2006 in Fulda und in diesem Jahr wieder im Kongresshotel Esperanto stattfindet, richtet sich an alle an der Notfallversorgung Beteiligten und erfolgt in Zusammenarbeit mit den Leistungserbringern, im Rettungswesen sowie der Bundesvereinigung der Arbeitsgemeinschaften der Notrzte Deutschlands (BAND e.V.).

Fr das vielseitige Programm konnten die Organisatoren Prof. Dr. Clemens-Alexander Greim (Direktor der Klinik fr Ansthesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin) und Prof. Dr. Andr Gries (Direktor der Zentralen Notaufnahme) wieder namhafte Experten aus dem In- und Ausland als Referenten gewinnen. Das wissenschaftliche Programm wird sich am ersten Fortbildungstag auf politische und strukturelle Aspekte der Traumaversorgung konzentrieren und am zweiten Tag auf aktuelle, und nicht nur traumatologische Themen beziehen. Begleitet werden die Vortrge durch eine Reihe von Workshops, mit denen insbesondere praktische Fertigkeiten vermittelt und Erfahrung weitergegeben werden sollen. Als besonderer Hhepunkt wird ein Szenario in einem Bergwerk angeboten - Rettung bei 500 Meter unter Tage!

Auch interessant

Kommentare