Tuning-Fans verhalten sich ruhig: Keine Störung der Feiertagsruhe durch "Carfreitag"

Am heutigen Karfreitag kam es zu keiner Störung der Feiertagsruhe durch den "Carfreitag".

Fulda.  Heute wurden im Zusammenhang mit dem sogenannten "Car-Freitag" verstärkte Kontrollmaßnahmen durch die Polizei im Stadtgebiet Fulda durchgeführt. Es hatte in den Medien einen Hinweis auf ein Szenetreffen auf dem Parkplatz Emaillierwerk in Fulda gegeben. Es wurden insbesondere die bekannten Treffpunkte der Tuning-Szene überwacht. Es kam zu keiner größeren Ansammlung von getunten Fahrzeugen im Stadtgebiet Fulda, so dass die Feiertagsruhe nicht gestört wurde. Von rund 40 Polizistinnen und Polizisten wurden 55 Fahrzeuge mit 85 Personen kontrolliert und 24 Platzverweise ausgesprochen. Auf den Zufahrtstraßen nach Fulda wurden zeitweise Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Dabei wurden keine gravierenden Verstöße festgestellt.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mann fahndete auf eigene Faust nach verlorener Kamera

Ein Mann verlor seine Kamera. Auf eigene Faust fahndete er nach seiner Fotoausrüstung.
Mann fahndete auf eigene Faust nach verlorener Kamera

Dreiste "Enkeltrickbetrüger" erbeuten mehrere tausend Euro und Schmuck 

90-Jährige in Gersfeld gleich zwei Mal Opfer der Gauner 
Dreiste "Enkeltrickbetrüger" erbeuten mehrere tausend Euro und Schmuck 

Rabiate Ladendiebe in Fuldaer Innenstadt

Einem Amtsrichter werden zwei Diebe vorgeführt, die in einem Fuldaer Kaufhaus Waren im Wert von 300 Euro mitgehen ließen.
Rabiate Ladendiebe in Fuldaer Innenstadt

Der Kino-P-Review für Juli 2017

Was läuft im Juli im "CineStar Fulda" und welche Events stehen auf dem Programm? Unser Video-P-Review sagt es Euch.
Der Kino-P-Review für Juli 2017

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.