„Turnermaskenball“ Faschingsparty zieht in die „Münsterfeldhalle“

+

Der "Turnermaskenball" findest am 10. Februar erstmals in der "Münsterfeldhallte statt.

Fulda - Natürlich findet auch in 2018 der alljährliche „Turnermaskenball“ am Faschingssamstag, 10. Februar, statt – dieses Jahr das erste Mal am neuen Standort in der „Münsterfeldhalle“ in Kooperation mit „Seven Days“. „Es geht uns darum, unseren Sport mit dieser Veranstaltung zu finanzieren, daher mussten wir neue Wege gehen, um wieder effektiv und nachhaltig zu werden“, erklärt Stefan Hahner, stellvertretender Vorsitzender der „Fuldaer Turnerschaft“ und Leiter der Handballabteilung, den Standortwechsel zur „Münsterfeldhalle“. Der „Turnermaskenball“, oder „TuMaBa“, geht bis ins Jahr 1849 zurück. Seit 1995 findet der Ball jährlich statt und ist seither einer der Eckpfeiler für die Finanzierung des Spielbetriebs der Handballabteilung der „FT 1848 Fulda“, die die Veranstaltung mit vielen ehrenamtlichen Helfern tatkräftig unterstützt. Wer also nicht nur richtig Fasching feiern möchte, sondern auch noch eine gute Sache unterstützen möchte, kommt am „Turnermaskenball“ vorbei. Der Ticketpreis liegt in diesem Jahr bei 15 Euro im Vorverkauf. Einlass ist ab 18 Jahren.

Vorverkaufsstellen sind: „Fulda Aktuell“, Leipziger Straße 145, Wirtshaus zur „Goldnen Krone“, Karlstraße 29, „Sporthaus“ im Kohlhäuser Feld, Ferdinand-Schneider Straße 2, „Red Sports“, Flemingstraße 3, sowie „BellaVita Naturkosmetik“ in der Damian-Schmitt-Straße 4. Als Liveact wird die vierköpfige Partyband „Die Hobbitz“ aus Hofbieber mit ihren Coversongs für Partystimmung sorgen. Sie haben sowohl Schlager und Fastnachtslieder, als auch Rock und Pop, sowie Rap und Mundart im Repertoire. Auch können sich die Besucher auf eine actiongeladene Bühnenshow mit Licht und Wasser freuen. „Das Ticketkontingent ist im Vergleich zu den Vorjahren sehr begrenzt“, weist Alexander Ochs, Betriebsleiter „Seven Days“ hin. „Ich kann allen Fans des ,Turnermaskenballs’ nur empfehlen, den Vorverkauf zu Nutzen und nicht abzuwarten“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

In Dietges: Hessens höchst gelegener Notarztstandort eingeweiht 

Malteser waren bislang in einer Behelfsunterkunft zu Hause / Zuständig für die Hessische, Bayrische und Thüringische Rhön
In Dietges: Hessens höchst gelegener Notarztstandort eingeweiht 

Gründerpreis: Mehrere osthessische Unternehmen im Finale am 7. November 

Gleich drei Finalisten kommen aus Fulda und erhoffen sich Erfolg im RheinMain CongressCenter Wiesbaden    
Gründerpreis: Mehrere osthessische Unternehmen im Finale am 7. November 

Ein "Brückenbauer": Früherer Fuldaer Weihbischof Johannes Kapp gestorben 

Der emeritierte Fuldaer Weihbischof wurde 89 Jahre alt / Jede Gemeinde des Bistums war ihm vertraut
Ein "Brückenbauer": Früherer Fuldaer Weihbischof Johannes Kapp gestorben 

Unfallfluchten, Trunkenheit und "Geisterfahrer" auf der B27

Die Polizeimeldungen aus Fulda vom Wochenende.
Unfallfluchten, Trunkenheit und "Geisterfahrer" auf der B27

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.