Ab sofort: Überarbeitete Statistik auf der Corona-Webseite des Landkreises Fulda

Ergänzung zu Zahlen des RKI / Verschiedene Infektions-Cluster auf Kreisebene

Fulda - Der Landkreis Fulda veröffentlicht ab sofort seine überarbeitete Statistik auf der Webseite www.corona-fulda.de. Die Statistik ist eine Ergänzung zu den Zahlen des RKI und gibt einen Zwischenstand zu dessen Veröffentlichungen und wird täglich um die Mittagszeit aktualisiert. Damit hat der Kreis die Möglichkeit, noch mehr Daten zur Verfügung zu stellen: Ergänzt wird die tägliche Statistik an einigen Tagen in der Woche durch themenspezifische Auswertungen wie beispielsweise medianes Alter, Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz oder Anzahl der gemeldeten Fälle pro Meldewoche.

Die Themenschwerpunkte sollen sowohl für Bürgerinnen und Bürger als auch für die Medien die Entwicklung der Corona-Pandemie im Landkreis Fulda darstellen. In den vergangenen Tagen wurde an den Landkreis Fulda die Frage herangetragen, warum er keine Zahlen der mit Sars-CoV-2 infizierten Personen auf Gemeindeebene veröffentlicht. Im Landkreis Fulda liegt ein flächendeckendes Infektionsgeschehen vor. Viele Infektionsorte und Infektionsereignisse können nicht nachvollzogen werden. Gleichzeitig gibt es innerhalb des Landkreises eine hohe Mobilität zwischen den einzelnen Städten und Gemeinden.

Viele arbeiten nicht in ihrer Wohngemeinde. Viele gehen in einer anderen Gemeinde in die Schule, bewegen sich zum Einkaufen über die Gemeindegrenzen hinweg. Bei einem solch diffusen Infektionsgeschehen würde eine rein wohnortbezogene Meldung dazu führen, dass entweder aufgrund einer niedrigen Zahl in einer Gemeinde dort ein vermeintliches Sicherheitsgefühl oder an anderer Stelle aufgrund von einer hohen Zahl eine falsche Betroffenheit entsteht. Daher der Landkreis Fulda davon ab, diese gemeindebezogene Verteilung auszuwerten.

Aktuelles Infektionsgeschehen

Die Zahl der Verstorbenen, die positiv auf das Virus getestet wurden, ist von 17 auf 18 gestiegen. Die Person, die verstorben ist, war 73 Jahre alt und befand sich in stationärer Behandlung.

In einer Gemeinschaftsunterkunft in Wüstensachsen hat sich ein Infektionsschwerpunkt ergeben, nachdem zuvor vier Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden waren. 66 Kontaktpersonen der Einrichtung wurden ebenfalls auf das Virus getestet, 31 von ihnen haben inzwischen ebenfalls ein positives Testergebnis. Zudem gibt es ein Infektions-Cluster in einer Religionsgemeinschaft in Fulda. Bislang stehen mit dieser Religionsgemeinschaft 48 Infizierte in Zusammenhang. Insgesamt wurden etwa 400 Kontaktpersonen auf Sars-CoV-2 getestet und quarantänisiert.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Fulda hat für die beiden Einrichtungen alle notwendigen Maßnahmen getroffen. Dazu gehören insbesondere die Recherche der Kontaktpersonen, die Veranlassung der Tests und die Quarantänisierung der betreffenden Personen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

18-Jähriger bei Messerstecherei schwer verletzt - Angreifer in Ubntersuchungshaft
Fulda

18-Jähriger bei Messerstecherei schwer verletzt - Angreifer in Ubntersuchungshaft

Zu einer Messerstecherei ist es am Montagabend auf der Fuldaer Pauluspromenade gekommen. Ein 18-Jähriger wurde schwer verletzt, der 19 Jahre alte mutmaßliche Täter …
18-Jähriger bei Messerstecherei schwer verletzt - Angreifer in Ubntersuchungshaft
Authentisch und mit stets gewinnendem Lachen
Fulda

Authentisch und mit stets gewinnendem Lachen

Redaktionsgespräch bei "Fulda aktuell": Dr. Alois Rhiel feiert am 6. Oktober seinen 70. Geburtstag
Authentisch und mit stets gewinnendem Lachen
Von 1930 bis heute: 90 Jahre Sommerlad
Fulda

Von 1930 bis heute: 90 Jahre Sommerlad

Unternehmen mit Hauptsitz in Gießen feiert Jubiläum mit kulinarischem Abend in Künzell.
Von 1930 bis heute: 90 Jahre Sommerlad
Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen
Fulda

Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen

2018 hat es im Kreis Fulda bislang 82 Fälle von Krätze (Skabies) gegeben / Infos von Kreisgesundheitsamt und "Robert-Koch-Institut"
Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.