Langebrückenstraße in Fulda bis 11. Dezember voll gesperrt

+

Dann soll das Einfahren zumindest in Richtung Stadtmitte aus allen Richtungen wieder möglich sein

Fulda Die Arbeiten zur Umgestaltung der Kreuzung Bardostraße/Maberzeller Straße mit der Haimbacher Straße und der  Langebrückenstraße in Fulda gehen vor. Laut Hessen Mobil läuft am Dienstag im derzeitigen Bauabschnitt der Einbau der obersten Asphaltdeckschicht. Bis zum Freitag sind Arbeiten im abgesperrten Bereich geplant, u. a. sind auch Markierungs- und Beschichtungsarbeiten vorgesehen, soweit dies witterungstechnisch möglich ist.

Vom 7. bis 10. Dezember wird die Verkehrssicherung auf der Bardostraße umgebaut, um die Überfahrt in Höhe der AVIA-Tankstelle zurückzubauen und den Lückenschluss im Mittelstreifen herzustellen. Es entsteht eine Inselbaustelle, an der die beiden Richtungsverkehre vorbeigeführt werden. Die Rückbauarbeiten werden voraussichtlich bis zum 21. Dezember andauern.

Die Vollsperrung der Langebrückenstraße wird noch bis zum 11. Dezember bleiben. Es werden noch Ausstattungsarbeiten für die neue Lichtsignalanlage ausgeführt. Voraussichtlich ab 12. Dezember ist das Einfahren Richtung Stadtmitte aus allen Richtungen wieder möglich. Die Baustellenampel ist wieder aktiviert. Die entgegengesetzte Fahrtrichtung (aus Stadtmitte kommend) bleibt vorerst gesperrt. Erst mit Inbetriebnahme der neuen Lichtsignalanlage Ende 50.  /Anfang 51. Kalenderwoche soll diese freigegeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fuldaer Ehrenbürger Heinz Gellings gestorben

Der langjährige Fuldaer Stadtverordnete und närrische "Protokoller" der FKG wurde 84 Jahre alt
Fuldaer Ehrenbürger Heinz Gellings gestorben

Vollsperrung auf A 7 zwischen Fulda und Uttrichshausen

Nach einem Unfall zwischen einem Pkw und Lkw kam es zur Vollsperrung der A7 in Fahrtrichtung Süden
Vollsperrung auf A 7 zwischen Fulda und Uttrichshausen

Der falsche Notruf -„Ich habe meine Frau erschossen“: Toni R. vor Gericht

Der 36-jährige Toni R. steht seit dem heutigen Donnerstagmorgen vor dem Amtsgericht Fulda. Er muss sich unteranderem wegen des Missbrauchs des Notrufes verantworten.
Der falsche Notruf -„Ich habe meine Frau erschossen“: Toni R. vor Gericht

Lebenswichtiges Element:  Aktion zum "Weltwassertag" auch in Fulda

Millionen-Investionen der "RhönEnergie" / Führung durch Kläranlage Gläserzell am Freitag
Lebenswichtiges Element:  Aktion zum "Weltwassertag" auch in Fulda

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.