Umstrukturierungen: Neuer Ort und neue Gesellschafter bei Juchheim-Börner

Die Juchheim-Börner GmbH stellt sich neu für die Zukunft auf: Felix Heimroth (Links) und Reiner Dräger (Rechts) werden ab 01.01.2020 Hauptgesellschafter, Bernhard Juchheim (Mitte) ist zukünftig Minderheitsgesellschafter.

Das Unternehmen Juchheim-Börner verlegt den Firmensitz nach Burghaun- Steinbach. Mehrheits-Gesellschafter sind Dräger und Heimroth.

Fulda/Burghaun - Die Juchheim-Börner GmbH ist im Jahr 2002 aus der Fusion der Juchheim FERO-Türbau und dem Bad Hersfelder Fensterbaubetrieb Börner entstanden. Aktuelle Gesellschafter sind Bernhard und Michael Juchheim sowie Georg Börner. Zum 1. Januar 2020 geben Michael Juchheim und Georg Börner ihre Anteile komplett ab, Bernhard Juchheim wird Minderheitsgesellschafter. Neue Mehrheitsgesellschafter werden der derzeitige Juchheim-Börner-Geschäftsführer Reiner Dräger und Felix Heimroth aus Burghaun.

Die 61 Arbeitsplätze sind von dieser Umstrukturierung nicht betroffen. Der Geschäftsbetrieb soll Ende 2020 nach Burghaun-Steinbach umziehen. Dort wurde von den neuen Hauptgesellschaftern eine leerstehende Gewerbeimmobilie erworben.

Auf Basis einer strategischen Neuorientierung werden sich die bisherigen Hauptgesellschafter Bernhard und Michael Juchheim verstärkt auf das Kerngeschäft der JUMO GmbH & Co. KG mit industrieller Mess- und Automatisierungstechnik konzentrieren. Diese Neuausrichtung ist notwendig, da mit der Digitalisierung die Herausforderungen für diesen Bereich stark steigen und Ressourcen deshalb sinnvoll gebündelt werden müssen.

Gleichzeitig war es ein erklärtes Ziel, eine zukunftsfeste Lösung für die Juchheim-Börner GmbH zu finden. Denn auch die Branche der Fenster- und Fassadenhersteller wird sich neu aufstellen müssen, um dem Konkurrenzdruck aus dem europäischen Ausland, insbesondere aus Polen, stand zu halten.

Die Auswahl der beiden neuen Gesellschafter begründet sich sowohl durch ökonomische, als auch historische Faktoren. Felix Heimroth ist Enkel von Erich Heimroth, dem Mitgründer der FERO-Türbau GmbH. Reiner Dräger ist langjähriger Mitarbeiter und Geschäftsführer der Juchheim-Börner GmbH. Er trug im Jahr 2002 maßgeblich zur Fusionierung der Unternehmen Fensterbaubetrieb Börner und FERO-Türbau bei.

Ziel der Umstrukturierung war es, die Juchheim-Börner GmbH in sichere Hände abzugeben, um damit sowohl für die langfristige Zukunft des Unternehmens als auch der Mitarbeitenden zu sorgen. Dieses Ziel wird durch die neuen Gesellschafter Felix Heimroth und Reiner Dräger sichergestellt

Die Juchheim-Börner GmbH ist über die Grenzen der Region als Anbieter von hochwertigen Qualitätsfenstern und -türen bekannt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter produzieren jährlich rund 30.000 Fenster und Türen. Seit 2014 ist Reiner Dräger Geschäftsführer des Unternehmens und wird auch zukünftig die operative Geschäftsführung innehaben. Felix Heimroth wird neuer Geschäftsführer für die Produktion.

Statement des bisherigen Hauptgesellschafters Bernhard Juchheim: „Wir sind sehr froh darüber, dass wir mit Felix Heimroth und Reiner Dräger zwei Gesellschafter mit hoher Fachkompetenz und Marktkenntnis gefunden haben, die den erfolgreichen Fortbestand des Unternehmens in der Region sicherstellen wollen und können. Das Wohl und die Zukunft der Belegschaft haben bei dieser Entscheidung eine entscheidende Rolle gespielt. Die Juchheim-Börner GmbH ist ein modernes Fensterwerk, das über alle Voraussetzungen verfügt, um den regionalen Markt bis ins Rhein-Main-Gebiet auch zukünftig mit qualitativ hochwertigen Fenstern und Türen zu beliefern.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Grippesaison startet: Wer sollte sich wann impfen lassen?

Die Grippesaison 2019 startet lokalo24 hat mit dem Gesundheitsexperten Jens Fitzenberger über die Grippeimpfung gesprochen.
Grippesaison startet: Wer sollte sich wann impfen lassen?

Dem Leben eine neue Richtung geben

Gespräch mit Robert Betz, der am 5. November in Künzell zu erleben ist
Dem Leben eine neue Richtung geben

"Drei Punkte sind immer unser Ziel"

Redaktionsgespräch mit Trainer Sedat Gören und Torjäger Dominik Rummel von der "SG Barockstadt Fulda-Lehnerz"
"Drei Punkte sind immer unser Ziel"

Klartext: Nur Bares ist Wahres?

Fulda aktuell-Redakteurin Antonia Schmidt beschäftigt sich mit dem Thema bargeldloses Bezahlen.
Klartext: Nur Bares ist Wahres?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.