Umzug an nur einem Tag: „Fulda aktuell“ bezieht neue Verlags-Geschäftsräume

+
Die „Fulda aktuell“-Redaktion in den neuen Räumlichkeiten in der Heinrichstraße 79 in Fulda: Christopher Göbel, Antonia Schmidt und Redaktionsleiter Bertram Lenz.

Morgen erscheint die erste Printausgabe von "Fulda aktuell", die in den neuen Verlagsräumen produziert wurde.

Fulda - Sie halten sie gerade in den Händen – die erste Ausgabe von „Fulda aktuell“, die in den neuen Geschäftsräumen des Zeitungsverlages in der Heinrichstraße 97 entstanden ist. Nach der Produktion der Ausgabe 9/2018 am Donnerstag vor einer Woche wurden alle Computer vom Netz getrennt und die letzten Kartons gepackt.

Der Freitag stand dann ganz im Zeichen des Firmenumzuges. Dank der Helfer des lokalen Umzugsunternehmens waren bis zum Nachmittag alle Büromöbel von der Leipziger Straße in die Heinrichstraße transportiert und konnten direkt am Empfang, im Verkauf, in der Redaktion und im Büro von Objektleiter Michael Schwabe wieder aufgebaut werden.

Technik angeschlossen

„Wir hatten ein paar Bedenken, ob während der Bauphase alle technischen Leitungen korrekt verlegt und verschaltet worden waren“, so Schwabe. Die IT-Abteilung von“ Fulda aktuell“ war am Umzugstag fleißig damit beschäftigt, alle Telefone anzuschließen und alle Computer wieder ans Netz zu bekommen. „Zum Glück gab es keine Probleme, und wir konnten am Ende des Umzugstages bereits mit der Planung der aktuellen Ausgabe beginnen“, freut sich Redaktionsleiter Bertram Lenz.

Nach 13 Jahren am Standort „Leipziger Straße 145“ ist „Fulda aktuell“ nun in den neuen Verlagsbüros im vierten Etage in der Heinrichstraße 79 in Fulda angekommen. „Ab jetzt wird von hier aus Zeitung gemacht“, so Lenz. Die Redaktion sei nun viel näher am Puls der Stadt und arbeite weiterhin intensiv an interessanten Geschichten aus Fulda und der Region.

Wer die Wochenzeitung „Fulda aktuell“ zukünftig besuchen möchte, kann dies nun also in der Innenstadt tun. Parkplätze sind in der Heinrichstraße oder am Einkaufszentrum „Emaillierwerk“ vorhanden. Von dort aus sind die neuen Verlagsräume in wenigen Gehminuten erreichbar. Durch den Fahrstuhl im Gebäude ist auch ein barrierefreier Zugang gewährleistet.

"Alle Zahnräder haben ineinander gegriffen"

„Rückblickend war der Umzug viel mehr Arbeit, als zuvor gedacht. Unzählige Telefonate und jede Menge Vorplanung in den vergangenen Monaten haben wir gemeinsam zu einem wirklich tollen Ergebnis gebracht. Im Nachgang betrachtet haben am Freitag alle Zahnräder ineinandergegriffen – wir waren allesamt ein tolles Team“, lobt der Objektleiter seine Teams aus Redaktion, Verkauf und Sekretariat. Und fügt hinzu: „Jetzt sind wir endlich angekommen.“

„Fulda aktuell“ ist auch am neuen Standort unter der bekannten Telefonnummer 0661/90225-0 – oder den entsprechenden Durchwahlen der Mitarbeiter – sowie unter den bekannten E-Mail-Adressen zu erreichen.

Bildergalerie vom Umzugstag 

In diesem Gebäude in der Heinrichstraße 79 (Ecke Petersberger Straße) in der vierten Etage liegen die neuen Verlagsräume von „Fulda aktuell“.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Heavy-Metal-Konzert: Fuelda Trashers Delieght am 5. Oktober in der Piesel

Die Heavy-Metal-Bands "Accuser" und "Oneslaught" kommen am 5. Oktober in die "Alte Piesel". Die Einnahmen kommen dem Kinder- und Jugendhospiz "Kleine Helden" in Hünfeld …
Heavy-Metal-Konzert: Fuelda Trashers Delieght am 5. Oktober in der Piesel

Sehr viele Ehrenamtliche aus dem Kreis Fulda dabei: Gelungene Großübung "Flinker Frischling" in Wildflecken

Dreitägiger Einsatz nach Hilfeersuchen aus dem Bayerischen bedeutete eine Premiere für den Landkreis Fulda  
Sehr viele Ehrenamtliche aus dem Kreis Fulda dabei: Gelungene Großübung "Flinker Frischling" in Wildflecken

Auftakt zur Deutschen Bischofskonferenz in Fulda

Im Mittelpunkt der Beratungen steht bis Donnerstag eine Studie zum Sexuellen Missbrauch
Auftakt zur Deutschen Bischofskonferenz in Fulda

Sturmopfer: Feuerwehr versorgt gestrandete Reisende im Bahnhof Bad Salzschlirf

Regionalbahn war zwischen Lauterbach und Bad Salzschlirf mit einem auf die Gleise gestürzten Baum kollidiert
Sturmopfer: Feuerwehr versorgt gestrandete Reisende im Bahnhof Bad Salzschlirf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.