Unbekannte sprengen Geldautomaten in Uttrichshausen

+

Tatzeit am frühen Mittwoch gegen 3.30 Uhr / Auch das Gebäude ist in Mitleidenschaft gezogen worden 

Update, 10.30 Uhr:

Nach den ersten Ermittlungen der Kripo Fulda dürfte die Sprengung mittels eines Gas-Luft-Gemischs herbeigeführt worden sein. Die Täter erbeuteten mehrere tausend Euro, die exakte Höhe der Beute ist noch nicht bekannt. An dem Gebäude entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Bei dem Fluchtfahrzeug dürfte es sich um einen dunklen Audi A4 oder A6 Kombi handeln. Das Fahrzeug flüchtete vom Tatort auf die A 7 und fuhr in Richtung Fulda (nördliche Richtung). Möglicherweise sind an dem Wagen die Kennzeichenschilder SI-SQ 887 angebracht worden. Diese wurden zuvor von einem Auto in Tatortnähe gestohlen.

Ursprüngliche Meldung

Kalbach - Bislang unbekannte Täter haben am frühen Mittwochmorgen, gegen 3.30 Uhr, den Geldausgabeautomaten der Geno-Bank im Thalauer Weg in Uttrichshausen gesprengt. Ob die Täter dabei Bargeld erbeuten konnten, ist bislang nicht bekannt. Allerdings wurde der Automat weitgehend zerstört und auch das Gebäude in Mitleidenschaft gezogen.

Die Polizei hat die Tatortarbeit und die Ermittlungen aufgenommen. Zu den Tätern und deren Fluchtfahrzeug ist derzeit noch nichts Konkretes bekannt. Hier ist die Polizei dringend auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Wer um die Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge gemacht hat, melde sich bitte umgehend bei der Polizei. Möglicherweise gibt es auch Zeugen, die beobachtet haben, wie das Gebäude zuvor ausspioniert wurde. Auch diese Hinweise sind von großer Bedeutung.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www. Polizei.hessen.de .

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gebäudebrand im Museumsdorf Tann

Aus einem Haus im Museumsdorf Tann/Rhön stieg Rauch auf, die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Der Dachstuhl des im Jahre 1818 erbauten Gebäudes wurde …
Gebäudebrand im Museumsdorf Tann

Autobahnpolizei Petersberg sucht Zeugen eines äußerst rabiaten Vorfalls auf der A 66

Unbekannter wurde gewalttätig und verbal beleidigend / Aggressive Fahrweise
Autobahnpolizei Petersberg sucht Zeugen eines äußerst rabiaten Vorfalls auf der A 66

Minister geben ersten Abschnitt von  "Europa Radweg Eiserner Vorhang" bei Rasdorf frei

Bundesminister Andreas Scheuer und Landesminister Tarek Al-Wazir am Donnerstagvormittag in Rasdorf / Einweihung von Radstätte in der Point-Alpha-Gemeinde
Minister geben ersten Abschnitt von  "Europa Radweg Eiserner Vorhang" bei Rasdorf frei

"Wolfartiges Tier" in der Bayerischen Rhön gesichtet

Tier weist "wolfstypische Merkmale" auf und war im Landkreis Rhön-Grabfeld in eine Fotofalle getappt
"Wolfartiges Tier" in der Bayerischen Rhön gesichtet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.