Unfall in Fulda: 6.000 Euro Schaden nach Zusammenstoß zweier Autos

Ein Gesamtsachschaden in Höhe von 6.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Freitag gegen 9.35 Uhr in Fulda in der Bardostraße in Höhe des dortigen Baustellenbereiches.

Ein 27-jähriger Mann aus Kalbach befuhr mit seinem LKW, Iveco über 3,5 t, die Bardostr. aus Fahrtrichtung Maberzell kommend in Fahrtrichtung Innenstadt. Aufgrund einer Baustelle wird die Fahrspur zunächst einspurig.

Im weiteren Verlauf wird diese dann am Ende der Baustelle wieder zweispurig und führt mit der Fahrspur für Fahrzeuge die aus Fahrtrichtung Sickel kommen parallel wieder zusammen. Der 27-jährige erkannte jedoch zu spät, dass er am Ende der Baustellenrampe nach links lenken muss um seine Fahrspur einzuhalten.

Hierbei geriet er letztendlich auf die rechte Fahrspur und stieß mit einem PKW, Opel Adam, der aus Fahrtrichtung Sickels in Fahrtrichtung Fulda unterwegs war, zusammen. Glücklicherweise wurde weder der 27-jährige Unfallverursacher, noch die Fahrerin des Opel Adam, eine 26-jährige Frau aus Hosenfeld, verletzt.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auftakt zur Deutschen Bischofskonferenz in Fulda

Im Mittelpunkt der Beratungen steht bis Donnerstag eine Studie zum Sexuellen Missbrauch
Auftakt zur Deutschen Bischofskonferenz in Fulda

Sturmopfer: Feuerwehr versorgt gestrandete Reisende im Bahnhof Bad Salzschlirf

Regionalbahn war zwischen Lauterbach und Bad Salzschlirf mit einem auf die Gleise gestürzten Baum kollidiert
Sturmopfer: Feuerwehr versorgt gestrandete Reisende im Bahnhof Bad Salzschlirf

In Dietges: Hessens höchst gelegener Notarztstandort eingeweiht 

Malteser waren bislang in einer Behelfsunterkunft zu Hause / Zuständig für die Hessische, Bayrische und Thüringische Rhön
In Dietges: Hessens höchst gelegener Notarztstandort eingeweiht 

Gründerpreis: Mehrere osthessische Unternehmen im Finale am 7. November 

Gleich drei Finalisten kommen aus Fulda und erhoffen sich Erfolg im RheinMain CongressCenter Wiesbaden    
Gründerpreis: Mehrere osthessische Unternehmen im Finale am 7. November 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.