Karambolage im Fuldaer Berufsverkehr

19-Jährige aus dem Main-Kinzig-Kreis leitete Kettenreaktion auf der B27 ein

Fulda. Am Montagmorgen kam es im Berufsverkehr zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten. Gegen 7.35 Uhr fuhren fünf Fahrzeugführer hintereinander auf der B 27 aus Richtung Kaiserwiesen kommend in Fahrtrichtung Künzeller Straße. Vermutlich aus Unachtsamkeit fuhr eine 19-Jährige aus dem Main-Kinzig-Kreis, mit ihrem Pkw Renault Clio auf einen vor ihr fahrenden Pkw Audi. Diesen schob sie samt des 21-jährigen Fahrzeugführer, auch aus dem Main-Kinzig-Kreis, auf einen vorausfahrenden Pkw Peugeot einer 19-jährigen Neuhöferin. Auch dieser Pkw wurde auf einen weiteren, an der Spitze der Kolone fahrenden Pkw Skoda, eines 18-Jährigen aus Kalbach geschoben. Eine hinter den bereits verunfallten Fahrzeugen fahrende 21-jährige Eichenzellerin erkannte das Unfallgeschehen zu spät und fuhr trotz eingeleiteter Notbremsung, noch mit ihrem Pkw Ford auf den Renault Clio auf. Verletzt wurde bei der Kettenreaktion niemand. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 8.500 Euro.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

40 Jahre Ferdinand-Braun-Schule: Feier mit Ehrengästen

"Jugend forscht"-Preisträger kamen zum Schuljubiläum des beruflichen Gymnasiums.
40 Jahre Ferdinand-Braun-Schule: Feier mit Ehrengästen

Missbrauch an Kindern: 75 Fälle im Bistum Fulda

Bistum Fulda benennt 75 Missbrauchsfälle und 29 Beschuldigte im Zuständigkeitsbereich
Missbrauch an Kindern: 75 Fälle im Bistum Fulda

Ein letzter Wunsch: Elisabeth Wulke schenkt Auto ihres verstorbenen Mannes an Kinderhospizdienst

Maberzeller wollte Kindern etwas Gutes tun / Malteser sehr gerührt und dankbar
Ein letzter Wunsch: Elisabeth Wulke schenkt Auto ihres verstorbenen Mannes an Kinderhospizdienst

Trauer um Egon Schindel: Begründer der "RhönSprudel"-Gruppe, verstarb mit 66 Jahren

Er leitete "RhönSprudel" bis 2012.
Trauer um Egon Schindel: Begründer der "RhönSprudel"-Gruppe, verstarb mit 66 Jahren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.