Karambolage im Fuldaer Berufsverkehr

19-Jährige aus dem Main-Kinzig-Kreis leitete Kettenreaktion auf der B27 ein

Fulda. Am Montagmorgen kam es im Berufsverkehr zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten. Gegen 7.35 Uhr fuhren fünf Fahrzeugführer hintereinander auf der B 27 aus Richtung Kaiserwiesen kommend in Fahrtrichtung Künzeller Straße. Vermutlich aus Unachtsamkeit fuhr eine 19-Jährige aus dem Main-Kinzig-Kreis, mit ihrem Pkw Renault Clio auf einen vor ihr fahrenden Pkw Audi. Diesen schob sie samt des 21-jährigen Fahrzeugführer, auch aus dem Main-Kinzig-Kreis, auf einen vorausfahrenden Pkw Peugeot einer 19-jährigen Neuhöferin. Auch dieser Pkw wurde auf einen weiteren, an der Spitze der Kolone fahrenden Pkw Skoda, eines 18-Jährigen aus Kalbach geschoben. Eine hinter den bereits verunfallten Fahrzeugen fahrende 21-jährige Eichenzellerin erkannte das Unfallgeschehen zu spät und fuhr trotz eingeleiteter Notbremsung, noch mit ihrem Pkw Ford auf den Renault Clio auf. Verletzt wurde bei der Kettenreaktion niemand. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 8.500 Euro.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Locked In – Das zweite Leben: Martin Wilhelm verfasst Wissenschaftsthriller

Der Eichenzeller Martin Wilhelm verfasste mit dem Wissenschaftsthriller Locked In – Das zweite Leben sein Erstlingswerk.
Locked In – Das zweite Leben: Martin Wilhelm verfasst Wissenschaftsthriller

Sinnvolles Projekt und sinnvolles Produkt

Gartenbau-Schülerinnen und Schüler der Eduard-Stieler-Schule produzierten gemeinsam mit Teilnehmern aus dem Caritas-Berufsbildungsbereich Nistkästen.
Sinnvolles Projekt und sinnvolles Produkt

Rodgau Monotones kommen am 4. Mai nach Künzell

Viele Aktionen zum 50-jährigen Bestehen von „Edeka Hahner“ in Künzells Mitte.
Rodgau Monotones kommen am 4. Mai nach Künzell

Familie Möller: Seit Generationen für den Petersberger Brandschutz engagiert

Anton, Michael und jetzt Christoph Möller waren und sind in verantwortungsvoller Feuerwehrposition in Petersberg 
Familie Möller: Seit Generationen für den Petersberger Brandschutz engagiert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.