Unfall in Hünfeld: Fußgänger schwer verletzt - Zeugen gesucht

Damit der Unfallhergang rekonstruiert werden kann, werden Zeugen gesucht.

Hünfeld. Am Mittwoch, 27. Februar, befuhr eine 57-jährige Frau um 9.43 Uhr mit einem roten Hyundai-Van die Lindenstraße in Hünfeld aus Richtung Am Anger kommend in Richtung Großenbacher Tor. Gleichzeitig überquerte ein 75-jähriger Hünfelder den dortigen Fußgängerüberweg von rechts aus Richtung Hainstraße kommend.

Vermutlich aufgrund der tiefstehenden Sonne erkannte die Pkw-Fahrerin den Fußgänger nicht und kollidierte mit diesem. Der Mann prallte gegen Motorhaube und Windschutzscheibe des Pkw und kam danach auf der Fahrbahn zum Liegen. Dabei erlitt der Mann schwere Kopfverletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.

Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro.

Da es nur wenige Zeugen bei dem Unfall gab, wurde ein Gutachter zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen. Eventuelle Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Hünfeld unter Tel. 06652-96580 in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wenn Retter sich bedroht fühlen

Zunehmende Gewalt und Aggressionen machen Mitarbeitern im Rettungsdienst zu schaffen / Spezielle Schulungen
Wenn Retter sich bedroht fühlen

Auto überschlägt sich auf A 66 - mehrere Insassen verletzt

Durch den schweren Verkehrsunfall kommt es aktuell zu Behinderungen auf der A 66 in Richtung Norden.
Auto überschlägt sich auf A 66 - mehrere Insassen verletzt

Kassenbon-Pflicht: Bürokratisches Monster

"Klartext"-Kommentar von Fulda aktuell-Redaktionsleiter Bertram Lenz zur Neuregelung ab 2020
Kassenbon-Pflicht: Bürokratisches Monster

Kassenbon-Irrsinn ab 2020: Das sagen IHK Fulda und osthessische Unternehmer

"Bürokratischer Schildbürgerstreich": Teilweise massives Unverständnis über Neuregelung ab Januar
Kassenbon-Irrsinn ab 2020: Das sagen IHK Fulda und osthessische Unternehmer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.