Unfall auf der Lindenstraße

+

Fulda. Autos stoßen zusammen: 5.000 Euro Sachschaden.

Fulda. Ein Gesamtsachschaden in Höhe von 5000,- Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls von Freitag, 17.05 Uhr, in der Fuldaer Lindenstraße in Höhe des Kreuzungsbereichs der Sturmiusstraße.

Ein 21-jähriger Mann aus Fulda befuhr mit seinem PKW, einem Opel Tigra, Farbe: silber, die Lindenstr. aus Fahrtrichtung Schlossstr. kommend in Fahrtrichtung Dalbergstr. Dazu benutzte der 21-Jährige die rechte von zwei Fahrspuren. Ein 53-jähriger Mann aus Neuhof befuhr mit seinem PKW, einem VW Passat, Farbe: grau, die linke Fahrspur in gleiche Fahrtrichtung wie der 21-Jährige Opel Tigra Fahrer.

Kurz vor der Einmündung zur Sturmiusstr. kam es bei einem Fahrspurwechsel zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 5000 Euro.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

18-Jähriger bei Messerstecherei schwer verletzt - Angreifer in Untersuchungshaft
Fulda

18-Jähriger bei Messerstecherei schwer verletzt - Angreifer in Untersuchungshaft

Zu einer Messerstecherei ist es am Montagabend auf der Fuldaer Pauluspromenade gekommen. Ein 18-Jähriger wurde schwer verletzt, der 19 Jahre alte mutmaßliche Täter …
18-Jähriger bei Messerstecherei schwer verletzt - Angreifer in Untersuchungshaft
Zwei Haftbefehle: Eine Festnahme nach Verkehrsunfall
Fulda

Zwei Haftbefehle: Eine Festnahme nach Verkehrsunfall

Ein Leichtverletzter, mindestens 5.000 Euro Sachschaden und eine Festnahme lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der A 7 bei Fulda.
Zwei Haftbefehle: Eine Festnahme nach Verkehrsunfall
Pro & Contra: Ist Ladendiebstahl eine Bagatelle?
Fulda

Pro & Contra: Ist Ladendiebstahl eine Bagatelle?

Mathis Jakobi und Antonia Schmidt diskutieren über den Vorschlag von SPD-Vize Chef Ralf Stegner Ladendiebstahl nur noch als Bagatelle zu ahnden.
Pro & Contra: Ist Ladendiebstahl eine Bagatelle?
Kein Name am Schild: Datenschutz-Grundverordnungswahn und Mieterrechte
Fulda

Kein Name am Schild: Datenschutz-Grundverordnungswahn und Mieterrechte

Ein Wiener Mieter hat den Stein ins Rollen gebracht: Verstoßen Namen an der Klingen gegen EU-Recht? Mit ZWISCHERUF von Redakteur Christopher Göbel.
Kein Name am Schild: Datenschutz-Grundverordnungswahn und Mieterrechte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.