Milch-Lkw stürzt 15 Meter an einer Böschung hinab: Staugefahr wegen Bergungsarbeiten auf der A7

Wie die Polizei berichtet, ist ein Milch-Lkw an der A7 eine Böschung hinabgestürzt und hat sich dabei überschlagen. Glück im Unglück hatte der Fahrer, der nur leicht Verletzungen davontrug. Allerdings wird die Bergung des Lasters heute auf der A7 für Behinderungen sorgen.

Eichenzell - Ein 34-jähriger Mann aus Unterfranken befuhr mit seinem mit Milch beladenen Lkw-Gespann die A 7 von Kassel in Richtung Würzburg.

Kurz nach dem Parkplatz „Pilgerzell“ kam das Gespann aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach die Schutzplanke und stürzte eine rund 15 Meter tiefe Böschung hinab. Dabei überschlug sich der Lkw und blieb auf dem Dach liegen, die Ladung lief teilweise aus.

Der Fahrer konnte sich aus dem Fahrzeug befreien und wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Am Lkw-Gespann und den Verkehrseinrichtungen entstand Sachschaden von geschätzt rund 155.000 Euro.

In der Nacht kam es nicht zu Beeinträchtigungen des Verkehrs. Die Bergung des Lkw und des Anhängers sind für den heutigen Tag, 18. Februar 2020, geplant. Dabei ist mit Sperrungen und Behinderungen zu rechnen.

Rubriklistenbild: © dpa/Rolf Vennebernd

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

In schwieriger Zeit: Benjamin Tschesnok übernimmt Amt als Hünfelder Bürgermeister  

"Wachablösung" zum 1. April: Amtsvorgänger Stefan Schwenk wünscht glückliche Hand
In schwieriger Zeit: Benjamin Tschesnok übernimmt Amt als Hünfelder Bürgermeister  

Brandstiftung? Scheune in Großenlüder abgebrannt

In der Nacht brannte eine Scheune in Großenlüder ab.
Brandstiftung? Scheune in Großenlüder abgebrannt

Corona-Erkrankungen im Mediana-Pflegestift in Fulda

Gesundheitsamt hat alle notwendigen Maßnahmen getroffen / Reaktionen der Geschäftsführung
Corona-Erkrankungen im Mediana-Pflegestift in Fulda

Wieder sieben Fälle mehr: Jetzt 155 Corona-Erkrankungen im Kreis Fulda

Corona-Bulletin des Hessischen Sozialministeriums vom Dienstag
Wieder sieben Fälle mehr: Jetzt 155 Corona-Erkrankungen im Kreis Fulda

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.