Unfallflucht in Nüsttal - Auto reißt Pfosten aus dem Boden

Die Polizei sucht Zeugen nachdem ein Autofahrer vermutlich mit einem Anhänger einen Steinpfosten auf einem Grundstück in Nüsttal herausgerissen hat.

Nüsttal-Mittelaschenbach. Am Freitag, 18. August, befuhr eine unbekannte Person in der Zeit von 9 bis 16.20 Uhr vermutlich mit ihrem Kraftfahrzeug mit Anhänger die Straße „Am Sportplatz“ in Mittelaschenbach.

Aus dieser bog sie in Höhe der Hausnummer 7 nach links in Richtung Haselsteiner Straße ab. Dabei überfuhr sie das linksgelegene Grundstück des Anwohners und riss einen Steinpfosten aus seiner Verankerung und beschädigte ebenfalls die umliegende gepflasterte Fläche.

Der Fahrzeugführer entfernte sich vom Unfallort, ohne sich angemessen um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Das Fahrzeug wird wie folgt beschrieben:

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Das Parkett bebt: „Rhön Rabbits“ rocken beim Square Dance ab

Vereine der Region: Ein Tanzverein aus Künzell stellt sich vor.
Das Parkett bebt: „Rhön Rabbits“ rocken beim Square Dance ab

Kinoscout-Rezension: "Mamma mia 2 - Here we go again"

Kinoscout Markus Trott hat sich den Nachfolger des "Abba"-Films "Mamma mia" angesehen und bewertet.
Kinoscout-Rezension: "Mamma mia 2 - Here we go again"

Felicia wird Kinderreporterin im „RS Biosphären-Camp“

Die elf Jahre alte Felicia Röhrig aus Neuhof wird die "Fulda aktuell"-Kinderreporterin im "RhönSprudel Bioshärencamp".
Felicia wird Kinderreporterin im „RS Biosphären-Camp“

"Kulturfestival Vulkansommer": Zu Gast im "Buisch ahl Huss" in Fraurombach 

Viele Geschichten im Schlitzerländer Platt sind am Donnerstag, 26. Juli, 20 Uhr, in Fraurombach zu erleben
"Kulturfestival Vulkansommer": Zu Gast im "Buisch ahl Huss" in Fraurombach 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.