Unfallflucht: Polizei sucht blaues Fahrzeug in Petersberg

Blaulicht, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, Rettung, Raser, Verbrechen, Verbrecher, Gauner, Dieb, Diebe, Unfall, FFW, Flucht, Gefängnis, gefangen, Feuer, Brand, Mörder, Polizist, Polizistin, Haft. Fotos: Göbel, Sippel, Grebe

Ein blaues Fahrzeug streifte einen geparkten Peugeot in der Sudetenstraße (2.500 Euro Schaden) in Petersberg. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht

Petersberg. Am Samstag zwischen 14.30 Uhr und 16.15 Uhr ereignete sich eine Unfallflucht in der Sudetenstraße. In diesem Zeitraum parkte ein weißer Peugeot am rechten Fahrbahnrand gegenüber Haus Nummer 28. Ein vermutlich blaues Fahrzeug streifte den geparkten Peugeot möglicherweise beim Ein- oder Ausparken und beschädigte ihn an der vorderen linken Fahrzeugseite. Der Unfallverursacher fuhr einfach weiter ohne sich um den Schaden zu kümmern. Deswegen ermittelt die Polizei nun gegen ihn wegen einer Verkehrsunfallflucht.

Am geparkten weißen Peugeot entstand ein Sachschaden in Höhe von 2500 €. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich unter 0661/105-2301 bei der Polizeistation Fulda zu melden. Hinweise werden auch über die Onlinewache der Hessischen Polizei unter www.polizei.hessen.de entgegengenommen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Um die SPD ist mir nicht bange"

Fuldas SPD-Unterbezirksvorsitzende Sabine Waschke zur Lage ihrer Partei
"Um die SPD ist mir nicht bange"

Krimi-Bestsellerautor Daniel Holbe: "Ich bin ein Serientäter"

"Fulda aktuell" hat den Schriftsteller im Ulrichsteiner Stadtteil Kölzenhain besucht / Wanderer zwischen zwei Krimiwelten
Krimi-Bestsellerautor Daniel Holbe: "Ich bin ein Serientäter"

Klartext: Wohin geht die Reise, SPD?

Redakteur Christopher Göbel macht sich Gedanken, wohin die SPD mit den neuen Führungsduo steuern wird.
Klartext: Wohin geht die Reise, SPD?

Fuldas Radverkehrsnetz: Bürger sollen sich beteiligen

Kritik und Vorschläge sollen bis 31. Januar 2020  eingesandt werden
Fuldas Radverkehrsnetz: Bürger sollen sich beteiligen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.