Unfallflucht: Polizei sucht Fahrer eines blauen Corsa

Die Polizei Hünfeld sucht dringend den Fahrer eines blauen Corsa, der vermutlich eine Verkehrsunfallflucht beobachtet hat.

Fürsteneck. Bereits am Dienstag, den 8. August gegen 21.45 Uhr, kam es zwischen Fürsteneck und Oberweisenborn an der Einmündung zur Kreisstraße nach Wölf zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernte.

Eine 36 jährige Pkw Fahrerin aus der Gemeinde Schenklengsfeld befuhr die L 3171 aus Richtung Fürsteneck in Richtung Oberweisenborn. Ein Pkw, der aus Richtung Wölf kam, bog trotz Wartepflicht nach links auf die Landstraße ein. Die 36 Jährige musste eine Vollbremsung einleiten, verlor dabei die Kontrolle über ihr Fahrzeug und landete im Straßengraben. Der Unfallverursacher, mit dem es keine Berührung gab, entfernte sich ohne anzuhalten in Richtung Oberweisenborn. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3650 Euro.

Der Fahrer eines blauen Corsa, der hinter dem Unfallverursacher fuhr, dürfte ein wichtiger Zeuge sein und wird gebeten sich bei der Polizei in Hünfeld unter 06652/96580 zu melden.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Körperverletzung: 20-Jähriger grundlos getreten und verletzt

Heute Nacht wurde ein 20-Jähriger grundlos in den Rücken getreten. Der Mann stürzte und verletzte sich dabei.
Körperverletzung: 20-Jähriger grundlos getreten und verletzt

"Bürgerplanwerkstatt" zur Landesgartenschau 2023 in Fulda

Interessierte sind für den Samstagvormittag, 21. Oktober, in den Marmorsaal des Stadtschlosses eingeladen
"Bürgerplanwerkstatt" zur Landesgartenschau 2023 in Fulda

Mit Messern bewaffnet: 35-Jähriger hält in Langenbieber Polizei in Atem

Erst Operative Einheit der Polizeidirektion Vogelsberg überwältigt den Mann am späten Montagabend
Mit Messern bewaffnet: 35-Jähriger hält in Langenbieber Polizei in Atem

Erfolgsgeschichte: Junger Flüchtling arbeitet bei Fuldaer Unternehmen 

Rommodan Mussa Tahoir stammt aus Eritrea und ist jetzt bei "Bickhardt Bau AG" beschäftigt / Projekt "Wirtschaft integriert"
Erfolgsgeschichte: Junger Flüchtling arbeitet bei Fuldaer Unternehmen 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.