Ungewöhnlicher Besuch in der Kita in Flieden

+

Flieden. Da staunten die Kinder in der Kita St. Martin in Flieden nicht schlecht: Ein echter Habicht und eine echte Eule kamen zu Besuch.

Flieden. Eulen und andere Vogelarten faszinieren die Kinder der Kindertagesstätte St. Martin in Flieden schon sehr lange. Aber mal eine echte Eule zu sehen, ist fast unmöglich. Dabei leben bei Familie Schäfer in Schweben ein Uhu, der zur Familie der Eulen gehört, und ein Habicht. Diese wurden von Hand aufgezogen und sind zahm.Alexander Schäfer folgte der Einladung der Kita und besuchte sie mit seinen beiden Vögeln. Er konnte viel über deren Lebensweise erzählen und beantwortete die Fragen der Kinder. Als Andenken bekam jedes Kind eine echte Habichtfeder.

Dieser Tag ist den Kindern sehr in Erinnerung geblieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

DRK Fulda verliert Blutspendewette gegen Winfriedschul-Abiturienten

Auch elf Erstspender bei Blutspendetermin in Haimbach / "Mit Blutspenden Leben retten"
DRK Fulda verliert Blutspendewette gegen Winfriedschul-Abiturienten

Begge Peder "Bäst of!" im Propsteihaus Petersberg

Der hessische Comedian tritt mit dem Besten seiner acht Bühnenprogramme auf.
Begge Peder "Bäst of!" im Propsteihaus Petersberg

Stichwahl in Eichenzell: Rothmund und Köhler wollen Bürgermeister werden

Die beiden Kandidaten Johannes Rothmund (CDU) und Lutz Köhler (SPD) werden in zwei Wochen in die Stichwahl um das Bürgermeisteramt in Eichenzell gehen.
Stichwahl in Eichenzell: Rothmund und Köhler wollen Bürgermeister werden

Klartext: Debatte #Dorfkinder

Die Werbekampagne von Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner sorgt für Unmut. 
Klartext: Debatte #Dorfkinder

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.