Petersberger Bauern- und Spezialitäten-Markt auch in 2020

+
Bürgermeister Carsten Froß (links) und Landtagsabgeordneter Markus Meysner (rechts) mit dem Vorstand der Werbegemeinschaft: Dieter Schützeichel,  Winfried Jäger, Hubertus Semmler und Stefan Dehler (ab Zweiter von links).

Unternehmerfrühstück der Gemeinde Petersberg mit Mitgliedern der Werbegemeinschaft "Einkaufswelt Petersberg"

Petersberg - Bürgermeister Carsten Froß hatte am Montagvormittag zu einem weiteren  „Unternehmerfrühstück“ in den Rathaussaal in Petersberg eingeladen. Vor den Mitgliedern der Werbegemeinschaft "Einkaufwelt Petersberg" wurden dabei auch die verkaufsoffenen Sonntage thematisiert, die seit längerer Zeit aufgrund von Gerichtsbeschlüssen nicht mehr durchgeführt wurden.

CDU-Landtagsabgeordneter Markus Meysner, der ebenfalls zu Gast war, erklärte, dass es vorrangiges Ziel sein müsse, die ganze Thematik rechtssicher zu machen. Derzeit liege ein Gesetzentwurf vor, der im Landtag demnächst in zweiter Lesung beraten werde. Darin ist unter anderem die Rede von bis zu vier verkaufsoffenen Sonntagen im Jahr, für deren Genehmigung es wichtig sei, dass ein so genannter Anlassbezug ("Sachgrund") vorliege. Reines öffentliches Interesse sei nicht ausreichend für einen Antrag, bei dem letztendlich die Gemeinde gefordert sei, diesen zu formulieren und den erwähnten Anlassbezug zu benennen.

Ein weiteres Thema war die Parksituation an der Alten Ziegelei, nachdem dort ein neues Restaurant eröffnet hat. Bürgermeister Froß ging hier auf die Anfrage eines Mitgliedes der Werbegemeinschaft ein und sagte, dass sich in diesem Bereich Beschwerden auch von Anwohnern mehrten. Das Ordnungsamt sei - auch in den Abendstunden - im Einsatz, "weil dort mitunter geparkt wird wie Kraut und Rüben".  Im Gespräch sei man auch mit dem Betreiber der neuen Lokalität, weil laut Bebauungsplan dort zwar 15 Stellplätze nachgewiesen, aber nur elf vorhanden seien.

Dieter Schützeichel, Erster Vorsitzender der "Einkaufswelt Petersberg", bat die Mitglieder abschließend um Ideen für den Entwurf einer werblichen Kampagne zwischen den Jahren beziehungsweise um eine veränderte Gestaltung oder einen neuen Standort des großen Infoschildes, das seit gut 15 Jahren am Ortseingang von Petersberg angebracht sei.

Froß sprach weiter den Bauern- und Spezialitäten-Markt an, der seit Mitte April freitags von 14.30 bis 18 Uhr jeweils 14-tägig auf dem Rathausplatz durchgeführt wird. Dies stets im Wechsel mit den Stamm-Beschickern. Vor Kurzem habe man sich mit fast allen Marktleuten zur Bestandsaufnahme getroffen, so der Bürgermeister. Diese hätten zum einen den sehr starken Beginn erwähnt, zum anderen aber auch verschiedene - vorwiegend witterungsbedingte - Einbußen. "Ab dem Herbst aber hat sich langsam das etabliert, was wir als ein Ziel ausgegeben hatten, nämlich neben der Angebotserweiterung eine Aufenthaltsqualität zu schaffen. Daher sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass es den Markt auch 2020 geben wird", betonte Froß. Anfang März werde der 14-tägige Rhythmus ebenso aufgenommen wie das Angebot einer Sonderaktionsfläche, wo sich Vereine, Organisationen oder gerade auch Unternehmen präsentieren können. Die Möglichkeit, dass dies abwechselnd auch Mitglieder der Werbegemeinschaft sein könnten, fand nach Schützeichels Nachfrage durchaus Interesse.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mädchen wehrte sich mit Tritt: 14-Jährige in Fulda sexuell belästigt

Unbekannter Täter war im Bereich Domplatz mit Fahrrad unterwegs
Mädchen wehrte sich mit Tritt: 14-Jährige in Fulda sexuell belästigt

Einbruch bei der Feuerwehr in Angersbach: Schaden im fünfstelligen Euro-Bereich 

Unbekannte klauen unter anderem einen Rettungszylinder 
Einbruch bei der Feuerwehr in Angersbach: Schaden im fünfstelligen Euro-Bereich 

Ein neuer Sprinter für "Fuldaer Tafel"

Regionale Anerkennung für die "Fuldaer Tafel": Mercedes-Benz unterstützt das Projekt und übergibt ein neues Auto für eine flexible Beförderung von Lebensmittel an …
Ein neuer Sprinter für "Fuldaer Tafel"

Coronavirus in Deutschland: Klinikum Fulda ist vorbereitet

BARMER und DAK-Gesundheit bieten Beratungshotlines an die über das Virus informieren.
Coronavirus in Deutschland: Klinikum Fulda ist vorbereitet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.