Unterstützung für heimische Sportvereine

Die Helios St. Elisabeth Klinik Hünfeld will Sportvereine der Region fördern.
+
Die Helios St. Elisabeth Klinik Hünfeld will Sportvereine der Region fördern.

Video-Challenge der „Helios“-Klinik Hünfeld

Hünfeld. Ob Fußball oder Volleyball, ob Schach oder Badminton, ob Kinderturnen oder Handball – die „Helios St. Elisabeth Klinik Hünfeld“ unterstützt die Arbeit von Sportvereinen der Region. Unter dem Motto „Mein Team“ möchte die Klinik die durch die Pandemie gebeutelten Vereine unterstützen und ruft zu einer Video-Challenge auf.

Lange Zeit stand für den Breitensport alles still. Jetzt heißt es wieder aktiv werden und den Sport zum Leben erwecken. Die Hünfelder Klinik möchte dabei unterstützen und schließt sich dem Helios weiten Projekt #MeinTeam an. Alle Vereine der Region, die Kinder und Jugendliche in Bewegung bringen, können sich um die Förderung eines bestimmten Projektes bewerben. Egal, ob neue Bälle, Schläger, ein Trikotsatz oder ein Schachbrett – die Helios St. Elisabeth Klinik Hünfeld zahlt die Rechnung der Siegervereine.

Die Teilnahme an der Aktion ist ganz einfach: Vereine, die im Nachwuchsbereich tätig sind oder Kinder auf andere Art und Weise bei der körperlichen wie mentalen Betätigung unterstützen, können sich bis zum 10. September mit einem kreativen Video, verbunden mit einem ganz konkreten Projekt, bewerben. Alle Einsendungen werden auf der Homepage veröffentlicht und damit das Voting eröffnet. Mit der Stimme für einen bestimmten Verein kann jeder aus der Bevölkerung die Bewerbung des Lieblingsteams unterstützen. Die Entscheidung, welche Vereine gefördert werden, trifft eine unabhängige Jury aus Klinikmitarbeitern.

Alle Informationen finden die Vereine unter https://www.helios-gesundheit.de/meinteam .

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ende September kommt die letzte Spritze
Fulda

Ende September kommt die letzte Spritze

Bilanz des Impfzentrums im „Esperanto“: Mobile Teams bleiben aktiv.
Ende September kommt die letzte Spritze
„Wir ticken anders als andere“: Wie Familie Hack mit dem Asperger-Syndrom des neunjährigen Jacob umgeht
Fulda

„Wir ticken anders als andere“: Wie Familie Hack mit dem Asperger-Syndrom des neunjährigen Jacob umgeht

Leben mit Autismus: Wir besuchten Familie Hack aus Osthessen und zeigen, wie das Leben mit einem von Autismus betroffenen Kind aussieht.
„Wir ticken anders als andere“: Wie Familie Hack mit dem Asperger-Syndrom des neunjährigen Jacob umgeht
Parking Day in Fulda
Fulda

Parking Day in Fulda

Der ADFC, Verkehrswende Fulda (VCD) und Greenpeace Fulda laden zum Parking Day in die Lindenstraße ein.
Parking Day in Fulda
Aus Marie wird Noah - Im falschen Körper geboren: Ein Jugendlicher erzählt
Fulda

Aus Marie wird Noah - Im falschen Körper geboren: Ein Jugendlicher erzählt

Noah aus Osthessen war bis vor kurzem Marie. Mit 16 Jahren hat sich der Teenager geoutet.
Aus Marie wird Noah - Im falschen Körper geboren: Ein Jugendlicher erzählt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.